| Bericht

Berlin will künftig bei Bauinvestoren kassieren

Berlin will Abgaben, wenn sich durch Bebauungspläne der Wert von Grundstücken erhöht
Bild: lichtkunst.73 ⁄

Der Berliner Senat will künftig Bauinvestoren stärker zur Kasse bitten. "Geplant ist, dass die Bodenwertsteigerungen zu einem Drittel beim Investor bleiben, aber zu zwei Dritteln dem Land Berlin zufließen", sagte Bausenator Michael Müller der "Berliner Zeitung" (Freitag).

Erhoben werden soll die Abgabe, wenn sich durch Bebauungspläne der Wert von Grundstücken erhöht. Mit dem Geld sollen Infrastrukturmaßnahmen wie Kitas, Grünflächen, Schulen, Straßen und Plätzen finanziert werden. Bisher gibt es solche Abgaben von Investoren in Berlin nur in Sanierungsgebieten.

Vorbild für Berlin ist laut der "Berliner Zeitung" die Stadt München, wo es eine entsprechende Bodenwertzuwachssteuer bereits gebe.

Schlagworte zum Thema:  Bauinvestor

Aktuell

Meistgelesen