| Bericht

Makler trennt Käufer ein Stück vom Ohr ab

Immobilienkäufer büßt einen Teil des Ohres ein
Bild: MEV-Verlag, Germany

Ein Immobilienmakler ist vom Amtsgericht Lörrach zu einer Haftstrafe auf Bewährung verurteilt worden, weil er einem Kunden ein Stück eines Ohres abgetrennt hat. Das berichtet die „Badische Zeitung“.

Seltsamer Vorfall nach einem Immobiliengeschäft: Ein Immobilienmakler packte den Käufer eines Objekts nach dem Notartermin mit einer Zange am Ohr, wodurch dem Kunden ein Teil des Ohres abgetrennt wurde. Der Makler musste sich daher vor dem Amtsgericht Lörrach verantworten, wie die „Badische Zeitung“ berichtet.

Dem Bericht zufolge stellte der Makler das Geschehen als Resultat eines Scherzes dar, während der Kunde von Unstimmigkeiten wegen der Provision sprach. Das Gericht glaubte die Version des Maklers nicht und verurteilte diesen zu einer Freiheitsstrafe von 18 Monaten auf Bewährung.

Schlagworte zum Thema:  Kaufvertrag

Aktuell

Meistgelesen