| Unternehmen

Bereich "Studentisches Wohnen" bringt Youniq positive Zahlen

Youniq: der fortzuführende Bereich "Studentisches Wohnen" trug zum positiven Ergebnis bei
Bild: Youniq

Der Projektentwickler Youniq hat von Januar bis September 2015 in den Bereichen "Studentisches Wohnen“ und "Dienstleistungen" ein Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) in Höhe von 3,4 Millionen Euro erzielt, nach einem Verlust von 1,5 Millionen Euro in den ersten neun Monaten 2014. Insgesamt erzielte der Konzern in den ersten neun Monaten 2015 einen Gewinn von 0,5 Millionen Euro.

In den ersten neun Monaten 2014 verzeichnet der Youniq-Konzern einen Verlust von 4,2 Millionen Euro. Während in den fortzuführenden Bereichen „Studentisches Wohnen“ und "Dienstleistungen" ein Gewinn in Höhe von 1,5 Millionen Euro erwirtschaftet wurde, nach einem Verlust von 1,9 Millionen Euro im vergleichbaren Vorjahreszeitraum, entfiel auf die aufgegebenen Geschäftsbereiche ein Verlust in Höhe von einer Million Euro.

Grund für die positive Ergebnisentwicklung auf Konzernebene sind zum einen gestiegene Mieterlöse in den fortzuführenden Bereichen im Vergleich zum Vorjahr um 26,6 Prozent auf insgesamt 7,8 Millionen Euro, zum anderen fiel das Ergebnis aus der Marktbewertung von den als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien (1,6 Millionen Euro) aufgrund geringerer Leerstände sowie höherer Mietpreise in den ersten neun Monaten höher als geplant aus.

Die Bilanzsumme erhöhte sich zum Stichtag 30.9.2015 auf 94,3 Millionen Euro (31.12.2014: 93,7 Millionen Euro). Ursächlich hierfür sind im Wesentlichen die bereits genannten Wertsteigerungen bei den als Finanzinvestition gehaltenen Immobilien. Das Eigenkapital lag bei 22,9 Millionen Euro (31.12.2014: 21,1 Millionen Euro), entsprechend einer Eigenkapitalquote von 24,3 Prozent.

Schlagworte zum Thema:  Studentenwohnheim, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen