Bebauungsplan für Einkaufszentrum-Erweiterung unwirksam

Die Stadt Kiel hat einen Dämpfer bekommen: Aus der geplanten Erweiterung des Einkaufszentrums Mettenhof wird nichts. Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Schleswig hat entschieden, dass der Bebauungsplan unwirksam ist. Eine Revision ließ das Gericht nicht zu.

Damit gaben die Richter einem entsprechenden Normenkontrollantrag statt. Die Stadt Kiel habe die mit der Planung verbundenen Belange unzureichend abgewogen, teilte das Gericht am Mittwoch mit.

Der Plan lasse Einzelhandel, aber auch sogenannte Non-Food-Verkaufsstätten und andere Bauten zu. Es sei nicht erkennbar, dass die Stadt die Auswirkungen auf den Einzelhandel in Mettenhof analysiert und abgewogen habe.

 

dpa
Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Einkaufszentrum