| Projekt

Bauarbeiten am Berliner "Alea 101" gehen weiter

Die Einzelhandelsflächen im Alea 101 zu 95 Prozent vermietet
Bild: Redveco

Die im Zuge der Insolvenz des Bauunternehmens Alpine ins Stocken geratenen Bauarbeiten am Alea 101 in Berlin wurden am 17. Juli wieder aufgenommen. Das teilt die Bauherrin Redevco Services Deutschland GmbH aus Düsseldorf mit.

Die Baustelle des Entwicklungsprojektes am Alexanderplatz stand vor dem Hintergrund der Insolvenz des von Redevco beauftragten Generalunternehmers Alpine seit Ende Juni still.

Die Fertigstellung des Alea ALEA 101 ist nach wie vor für Anfang 2014 geplant.

Es wurde mittlerweile eine weitere Einzelhandelsfläche vermietet: Das Eiscafé-Franchise-Unternehmen La Luna Holding GmbH wird im Frühjahr 2014 auf rund 185 Quadratmetern einen Eissalon eröffnen. Der Mietvertrag umfasst zusätzlich knapp 140 Quadratmeter im Untergeschoss des Gebäudes und läuft über zehn Jahre mit zwei je fünfjährigen Verlängerungsoptionen. Mietbeginn ist nach Fertigstellung des Alea 101.

Die Einzelhandelsflächen des Gebäudes sind damit zu etwa 95 Prozent vergeben.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen