| Unternehmen

Australische Hochtief-Tochter Cimic auf Gewinnkurs

Die Aktie legte an der Börse in Sydney zuletzt rund 1,4 Prozent zu
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die australische Hochtief-Tochter Cimic hat den Gewinn in den ersten neun Monaten 2015 um 25 Prozent auf 392,9 Millionen australische Dollar (rund 255 Millionen Euro) gesteigert. Beim Überschuss werde im laufenden Jahr weiter ein Wert zwischen 450 und 520 Millionen australische Dollar angepeilt, teilte der früher als Leighton firmierende Konzern mit.

Der Umsatz ging um 16 Prozent auf 10,45 Milliarden Dollar zurück.

Das Unternehmen, das zu 70 Prozent Hochtief gehört, hatte im vergangenen Jahr die Bautochter John Holland und die Hälfte des Servicegeschäfts verkauft, um die Risiken und Schulden zu reduzieren.
Inzwischen ist der Konzern schuldenfrei und hat sogar Geld auf der hohen Kante. An der Börse kamen die Zahlen gut an. Die Aktie legte an der Börse in Sydney zuletzt rund 1,4 Prozent zu.

Lesen Sie auch:

Gewinnsprung für Hochtief

Gibt Hochtief-Chef Verdes die Führung ab?

Schlagworte zum Thema:  Baukonzern, Gewinn

Aktuell

Meistgelesen