| Projekt

Baden-Baden: Hyatt baut "Neues Schloss" zum Hotel um

Das Neue Schloss in Baden-Baden wird zum siebten Hyatt-Hotel in Deutschland
Bild: H.D.Volz ⁄

Das "Neue Schloss" in Baden-Baden wird zum Luxushotel umfunktioniert: Die US-Hotelkette Hyatt will Ende des Jahres mit den Bauarbeiten beginnen. Die Fertigstellung des Fünf-Sterne-Hauses ist für Mitte 2017 geplant. Eigentümerin des Schlosses ist die Kuwaiterin Fawzia Mubarak Al Hassaw.

Al Hassawi sagte am Donnerstag bei der Bekanntgabe der Entscheidung, sie freue sich sehr über die Vereinbarung, da das Neue Schloss für ihr Investmentunternehmen Badriah einzigartig sei. Die verschuldete Familie der badischen Markgrafen hatte das Hotel 2003 an den Vater von Al Hassawi verkauft.

Der von den Eigentümern engagierte Projektplaner Moreno Occhiolini sagte, das historische Gebäude werde zweieinhalb Jahre lang umgebaut. Der Vertrag mit Hyatt habe eine Laufzeit von 25 Jahren und könne nicht vorzeitig beendet werden.

Auf dem 55.000 Quadratmeter großen Gelände sollen nach Angaben von Hyatt 146 Zimmer, Konferenzräume, ein Pool- und Saunabereich sowie ein Restaurant entstehen. Zum Umfang der geplanten Investitionen machte Occhiolini keine Angaben - bei früheren Überlegungen war eine Summe von 90 Millionen Euro genannt worden.

Baden-Baden wird das siebte Hyatt-Hotel in Deutschland und das erste in Baden-Württemberg. Die Stadt erteilte nach heftigen Diskussionen 2010 die Genehmigung für den Umbau in ein Luxushotel. Hyatt war danach schon einmal als Betreiber im Gespräch, doch kam damals keine Einigung zustande.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen