27.01.2014 | Projekt

Auf Studio-Hamburg-Areal entstehen 150 geförderte Wohnungen

Die neuen Hamburger Wohnungen werden öffentlich gefördert
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Der Wohnungsverein Hamburg von 1902 und die Hamburger Lehrer-Baugenossenschaft haben ein 10.000 Quadratmeter großes Areal auf dem Grundstück des Film- und Fernsehdienstleisters Studio Hamburg im Stadtteil Tonndorf erworben. Hier entstehen ab Frühjahr nächsten Jahres 150 öffentlich geförderte Wohnungen.

Studio Hamburg stellt von seinem insgesamt 70.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände ein ursprünglich als Wohngebiet ausgewiesenes Areal dem Hamburger Wohnungsbau wieder zur Verfügung.

Ende 2014 wird das Grundstück frei von baulichen Anlagen an die Genossenschaften übergeben, sodass im Frühjahr 2015 mit dem Neubau begonnen werden kann. Geplant sind fünf fast baugleiche Gebäudekörper mit Aufzug und einem Mix aus insgesamt etwa 150 Zwei- bis Vierzimmerwohnungen - davon einige barrierefrei. Der Bau wird öffentlich gefördert, die Miete soll für Menschen mit kleinem und mittlerem Einkommen erschwinglich sein. Parkplätze für die Bewohner stehen in dem bereits vorhandenen Parkhaus reichlich zur Verfügung.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnbaugesellschaft

Aktuell

Meistgelesen