26.11.2012 | Wettbewerb

Hamburger Architekten für VBG-Zentrale in Barmbek ausgezeichnet

Hamburger Architekten für VBG-Zentrale in Barmbek ausgezeichnet
Bild: Haufe Online Redaktion

Das Büro APB. Architekten aus Hamburg hat sich im hochbaulichen Wettbewerb für den Neubau der Zentrale der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) am Barmbeker Bahnhof durchgesetzt. Bis Mitte 2015 entstehen am Barmbeker Bahnhof Büros, Einzelhandel und Gastronomie.

Entscheidend für die Jury war das Nutzungskonzept für die VBG sowie die Gestaltung der Passage vom Barmbeker S- und U-Bahnhof in Richtung der Einkaufsmeile Fuhlsbüttler Straße. Das Gebäude verfügt über sechs Stockwerke und einen zusätzlichen, 56 Meter hohen Hochpunkt mit 15 Stockwerken. Die Klinkerfassade fügt sich in die Barmbeker Backsteinarchitektur der Gegend ein.

ECE und Estatement haben den Wettbewerb in Abstimmung mit dem Bezirk (Stadtentwicklungsausschuss) und dem Sanierungsbeirat Ende August ausgelobt und sieben Architekturbüros dazu eingeladen. Das Preisgericht unter Vorsitz von Prof. Carlo Baumschlager (Baumschlager Hutter Partners, Dornbirn) entschied sich für den Entwurf des Büros APB. Architekten BDA.

Die Unfallversicherung VBG will bis 2015 mit rund 500 Mitarbeitern in das neue Gebäude umziehen. Das Investitionsvolumen für das neue Quartier beläuft sich auf rund 80 Millionen Euro.

Schlagworte zum Thema:  Projektentwicklung, Architekt, Award, VBG

Aktuell

Meistgelesen