| Bericht

Arabische Investoren wollen Steglitzer Kreisel bebauen

Pläne wie diese oder ähnlich: Entstehen soll eine 30-geschossige Mischimmobilie
Bild: Gerd Altmann ⁄

Arabische Investoren planen die Übernahme des Steglitzer Kreisels. Bis zum Jahr 2015 werde auf Kosten des Landes Berlin das Gebäude wegen Asbestgefahr für 31 Millionen Euro entkernt, berichtet die "B.Z." (Donnerstag). Das Hochhausgerippe soll dann abgerissen werden.

Die neuen Investoren wollten das Gebäude durch einen 30-geschossigen Neubau ersetzen, heißt es in dem Bericht weiter. Entstehen sollen dort Einzelhandelsgeschäfte, Büro- und Wohnräume. Die Pläne der arabischen Investoren liegen dem Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf bereits vor und sollen Anfang November im zuständigen Ausschuss diskutiert werden. Der in 1980 fertig gestellte Steglitzer Kreisel steht seit dem Jahr 2007 leer.

Schlagworte zum Thema:  Investition, Projektentwicklung

Aktuell

Meistgelesen