11.06.2014 | Projekt

Anstelle des Henninger Turms entsteht ein neues Hochhaus

Der "alte" Henninger Turm wurde vor etwa einem Jahr abgerissen
Bild: Dr. Klaus-Uwe Gerhardt ⁄

An der Stelle des alten Henninger Turms in Frankfurt am Main entsteht ein 140 Meter hohes Wohnhaus mit Luxus-Wohnungen. Der Neubau soll Ende 2016 fertiggestellt werden. Die gesamte Bebauung des neun Hektar großen ehemaligen Henninger-Areals soll 2018 abgeschlossen werden.

Das neue Gebäude wird damit etwa 20 Meter höher als das alte Brauerei-Getreidesilo sein. Der Grundstein für das Hochhaus wird am 18. Juni gelegt.

In der Spitze des markanten Bauwerks wird es ein Restaurant und eine Aussichtsplattform für bis zu 200 Menschen geben, wie der Projektleiter des Bauherren Actris, Jörg Janson, der Nachrichtenagentur dpa sagte. Die Plattform im 39. Stock führe ins Freie, heißt es im Architekturbüro von Meixner Schlüter Wendt, das den Bau entworfen hat. Im obersten Stockwerk (40.) wird die Gastronomie untergebracht.

Der Verkauf der Wohnungen im Stadtteil Sachsenhausen läuft seit April: Von den 203 Wohnungen im Turm seien noch rund 130 zu haben. Der mittlere Quadratmeterpreis liege bei 6.500 Euro, berichtet Janson.

Der Henninger Turm ist nur ein Teil eines Neubaugebiets auf dem alten Brauerei-Areal. Im Sockelgebäude des Wohnturms entstehen zudem nach den Worten Jansons ein Fitnessstudio, zwei Supermärkte, eine Drogerie, eine Apotheke, eine Wäscherei und andere kleine Geschäfte sowie ein Lokal mit Terrasse. Ein Parkhaus mit 450 Stellplätzen sei auch geplant.

Neben dem Turm sollen auf dem Areal 800 Wohnungen und Häuser entstehen. Das gesamte Investitionsvolumen beziffert Janson auf rund 350 Millionen Euro. Das Gelände und der angrenzende rund zwei Hektar große Park samt denkmalgeschützter Villa gehören der Familie Hopp. Was aus der Villa werden könnte, ist noch unklar.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Projektentwicklung, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen