Kapitel
Kleiner WPGs verkaufen ihr Geschäft an größere Gesellschaften; die Marktkonzentration nimmt also weiterhin zu. Bild: Corbis

Der Marktforscher Lünendonk ermittelt mittlerweile zum neunten Mal jährlich die Umsätze der 25  größten WPG, Steuerberatungsgesellschaften und Netzwerke. Die Top 25 konnten 2013 ihren Umsatz um 5,4 % steigern, zwischen 4 und 5 % liegen auch die Erwartungen für 2014, wobei das Wachstum nicht selten durch Zukauf von anderen Unternehmensberatungen oder kleineren WPG herrührt.

Fachkräftemangel wird immer mehr zur Herausforderung für WPGs

Ende August 2016 veröffentlichte Lünendonk die aktuellste Erhebung über den deutschen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsmarkt (siehe Tabelle unten). Erfasst wurden insgesamt 90 WPGs sowie Netzwerke und Allianzen. Von Jahr zu Jahr werden es weniger. Die Marktkonzentration nimmt also weiterhin zu; kleinere WPGs verkaufen ihr Geschäft an größere Gesellschaften. Dieser Prozess wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken, weil in vielen WPGs

  • die Nachfolgeproblematik nicht gelöst ist,
  • der Mangel an Fachkräften zunehmen wird und
  • der organisatorische und finanzielle Aufwand der Prüfung weiterhin zunimmt.

Zudem bleibt der Honorardruck das größte Problem der Branche, welches insbesondere die marktdominierenden Big 4 mit ihrer großen Produktpalette viel besser kompensieren können. Dennoch verzeichneten die WPGs insgesamt ein stattliches Umsatzwachstum von 6,4 % im Geschäftsjahr 2015; im Geschäftsjahr 2015/2016 konnte Marktführer PwC und der Marktvierte Deloitte zweistellige Umsatzsteigerungen verbuchen.

Die 25 führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerbertungs-Gesellschaften in Deutschland 2016

 

Unternehmen

Umsatz in Deutschland in Mio. Euro

 

Mitarbeiterzahl in Deutschland

 

 

 

2015

2014

2015

2014

1

PwC AG, Frankfurt am Main

1.636,0

1.545,1

9.804

9.417

2

Ernst & Young Gruppe, Stuttgart

1.531,0

1.402,0

8.854

8.213

3

KPMG AG, Berlin

1.506,0

1.382,0

9.800

9.600

4

Deloitte GmbH, München 3)

789,6

729,4

5.098

4.856

5

BDO AG, Hamburg

212,2

207,6

1.694

1.739

6

Rödl & Partner GbR, Nürnberg

183,1

170,0

1.760

1.720

7

Ebner Stolz PG mbB, Stuttgart

167,8

160,2

1.080

1.017

8

Baker Tilly Roelfs Gruppe, Düsseldorf 1)

137,5

130,5

1.025

985

9

Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co. KG, Hamburg ")

114,0

110,9

993

970

10

Warth & Klein Grant Thornton AG, Düsseldorf

85,9

76,0

692

711

11

PKF Fasselt Schlage Partnerschaft mbB, Berlin

61,4

60,3

562

557

12

Dornbach GmbH, Koblenz 3)

44,2

36,3

424

327

13

DHPG Dr. Harzem & Partner KG, Bonn

43,4

40,5

412

392

14

RSM Verhülsdonk GmbH, Düsseldorf

37,0

33,9

335

326

15

Möhrle Happ Luther Partnerschaft mbB, Hamburg

34,1

32,8

285

281

16

Bansbach GmbH, Stuttgart

32,5

32,4

269

256

17

Falk & Co. Unternehmensgruppe, Heidelberg

31,2

30,3

336

340

18

LKC Kemper Czarske v. Gronau Berz GbR, Grünwald

30,0

26,0

300

250

19

Solidaris Gruppe, Köln

29,0

28,2

255

260

20

Curacon GmbH, Münster

28,5

26,9

246

241

21

Fides Gruppe, Bremen

28,1

27,9

300

300

22

RWT Gruppe, Reutlingen

26,5

25,0

262

250

23

Trinavis Gruppe, Berlin 4)

25,6

24,0

271

261

24

Esche Schümann Commichau Partnergesellschaft mbB, Hamburg *)

25,1

23,7

225

220

25

BW Partner Bauer Schätz Hasenclever Partnerschaft mbB, Stuttgart

21,8

16,9

180

150

Top-10-Ranking der in Deutschland tätigen Netzwerke/Allianzen mit unabhängigen Mitgliederunternehmen

 

Unternehmen

Umsatz in Deutschland in Mio. Euro

 

Mitarbeiterzahl in Deutschland

 

 

 

2015

2014

2015

2014

1

Nexia Deutschland, Bonn

244,5

229,8

1.904

1.886

2

Praxity, Heidelberg 5)

197,2

114,0

1.816

1.374

3

HLB Deutschland GmbH, Düsseldorf

173,0

154,0

1.509

1.438

4

PKF Deutschland GmbH, Hamburg

129,9

128,0

1.270

1.300

5

Crowe Horwath Deutschland GmbH, Stuttgart 6)

116,0

106,8

1.049

960

6

Moore Stephens Deutschland AG, München 5)

111,6

180,6

1.345

2.068

7

RSM Deutschland GmbH, Düsseldorf

103,3

92,7

1.004

898

8

AGN International, Stuttgart *)

99,5

93,7

910

886

9

PrimeGlobal, Aachen

69,3

78,0

895

960

10

DFK International, München

65,7

57,2

450

439

*) Daten teilweise geschätzt

1) Fusion mit TPW-Gruppe, rückwirkend zum 1. Januar 2015.

2) Fusion der WP-Gesellschaften RoeverBroennerSusat und Mazars, rückwirkend zum 1. Januar 2015.

3) Erschließung neuer Standorte in 2015 in Solingen und Hamburg.

4) Ohne die Kooperation mit CP&C Clauß Paal & Partner mbB, Münster.

5) In 2014 bei Praxity lediglich die Umsätze von Mazars enthalten. RoeverBroennerSusat noch in den Umsätzen von Moore Stephens inbegriffen.

6) Seit 1. Januar 2015 besteht das Netzwerk aus den Mitgliedern: Dr. Kleeberg & Partner, HSA Horwath, Möhrle Happ Luther, RWT Gruppe sowie Tinavis Gruppe.

Quelle: Lünendonk GmbH, Mindelheim 2016 - Stand 26.08.2016 (Keine Gewähr auf Firmenangaben)

Schlagworte zum Thema:  Wirtschaftsprüfung, Reform, Audit

Aktuell
Meistgelesen