21.07.2014 | Top-Thema Wirtschaftsprüfung - Weitere Marktkonzentration

Lünedonk-Liste 2014

Kapitel

Der Marktforscher Lünendonk ermittelt mittlerweile zum neunten Mal jährlich die Umsätze der 25  größten WPG, Steuerberatungsgesellschaften und Netzwerke. Die Top 25 konnten 2013 ihren Umsatz um 5,4 % steigern, zwischen 4 und 5 % liegen auch die Erwartungen für 2014, wobei das Wachstum nicht selten durch Zukauf von anderen Unternehmensberatungen oder kleineren WPG herrührt.

Fachkräftemangel wird immer mehr zur Herausforderung für WP-Gesellschaften

Während im letzten Jahr noch 97 WPG befragt wurden, waren es im Zeitraum Februar bis Juni 2014 noch 94 –Tendenz sinkend. Die Markkonzentration nimmt weiterhin zu; kleinere WPG verkaufen ihr Geschäft an größere

Gesellschaften. Dieser Prozess wird sich in den nächsten Jahren noch verstärken, weil in vielen WPG 

  • die Nachfolgeproblematik nicht gelöst ist,
  • der Mangel an Fachkräften zunehmen wird und
  • der organisatorische und finanzielle Aufwand der Prüfung weiterhin zunimmt.

Zudem bleibt der Honorardruck das größte Problem der Branche, welches insbesondere die marktdominierenden Big 4 mit ihrer großen Produktpalette viel besser kompensieren können.

Weiterhin häufig Übernahmen von Unternehmensberatungen und kleineren WPG

So kaufte jüngst KPMG den Berliner Energiewirtschaftsberater CTG. Die Spezialisierung auf Wachstumsthemen und die Integration in die Organisation sind klar erkennbare Strategien wie sie auch beim Marktführer PwC,  dem 2013 besonders stark gewachsenen Drittplatzierten EY (9,8 % Umsatzwachstum) und dem in Deutschland umsatzmäßig kleinsten Big-4-Unternehmen Deloitte klar zu erkennen ist. 

Dass Deloitte die Abschlussprüfungsreform nutzen möchte, um aufzuholen machte deren CEO Prof. Dr. Martin Plend klar: „Das ist die Ruhe vor dem Sturm. Wir werden dramtische Veränderunegn erleben“, erklärte er den Journalisten. Die externe Rotation werde ab 2020 auch bei Dax-Unternehmen wirken, insbesondere größere WPG hätten die Chance die Dominanz von PwC und KMPG zu brechen. Zudem komme es klarer denn je zu einer Verteilung von Prüfung und Beratungsaufträgen an verschiedene WPG. Davon würden vermutlich auch die Verfolger profitieren. Martin Wambach, Geschäftsführender Partner bei Rödl & Partner, berichtete, dass die „Teststellungen“ zunähmen: Unternehmen beauftragen einen neue WPG mit einem Beratungsauftrag, um Qualität und Leistung des Beraters zu prüfen. Unternehmen würden also frühzeitig den Markt sondieren.

Weitere Marktchancen liegen im zusätzlichen Beratungsbedarf anlässlich der Banken- und Kapitalmarktregulierung.

Gezielt als Alternative zu den großen WPG positioniert sich der Zehnte in der Lünendonk-Liste: die mittelständisch orientierte RBS RoeverBroennerSusat. Deren Hamburger Partner Dr. Jost Wiechmann erklärte, dass die fusionierte Firma „erfolgreich zusammengeführt“ wurde und sich nunmehr mit einem multidisziplinäres Angebot aus einer Hand als Partner für alle Fragen des Mittelstands vom inhabergeführten Familienunternehmen bis zur börsennotierten Kapitalgesellschaft verstehe.

Die 25 führenden Wirtschaftsprüfungs- und Steuerbertungs-Gesellschaften in Deutschland 2013

 

Unternehmen

Umsatz in Deutschland in Mio. Euro

 

Mitarbeiterzahl in Deutschland

 

 

 

2013

2012

2013

2012

1

PwC AG, Frankfurt am Main

1.515,0

1.500,9

9.299

9.302

2

KPMG AG, Berlin 1)

1.334,3

1.306,0

9.170

8.800

3

Ernst & Young GmbH, Stuttgart 2)

1.271,9

1.158,1

7.746

7.205

4

Deloitte GmbH, München 3)

682,4

652,2

5.259

4.838

5

BDO AG, Hamburg

195,0

191,9

1.772

1.773

6

Rödl & Partner GbR, Nürnberg

160,9

153,8

1.650

1.600

7

Ebner Stolz Gruppe, Stuttgart

150,4

137,6

954

910

8

Baker Tilly Roelfs Gruppe, Düsseldorf

94,5

92,9

750

655

9

Warth & Klein Grant Thornton AG, Düsseldorf

83,6

87,4

792

823

10

RBS RoeverBroennerSusat GmbH & Co. KG, Hamburg

74,8

67,7

638

631

11

PKF Fasselt Schlage Partnerschaft, Berlin

63,0

63,0

544

533

12

DHPG Dr. Harzem & Partner KG, Bonn

38,0

36,5

354

337

13

Dornbach GmbH, Koblenz

35,6

33,4

317

341

14

Mazars GmbH, Frankfurt am Main

33,5

35,0

269

333

15

Bansbach Schübel Brösztl & Partner GmbH, Stuttgart

31,6

28,3

253

255

16

MDS Möhrle & Partner, Hamburg

30,9

27,2

279

249

17

Solidaris Gruppe, Köln

27,6

27,1

254

243

18

RWT Gruppe, Reutlingen

26,6

25,1

247

243

19

Falk & Co. Unternehmensgruppe, Heidelberg

26,4

26,7

300

300

20

Fides Gruppe, Bremen

26,0

25,3

244

236

21

TPW Todt & Partner GmbH & Co. KG, Hamburg

25,6

22,6

327

280

22

Curacon GmbH, Münster 1)

24,0

23,0

251

232

23

Esche Schümann Commichau Partnerschaftsgesellschaft mbB, Hamburg *)

22,5

22,1

208

200

24

Trinavis Gruppe, Berlin

22,3

18,7

230

194

25

LKC Kemper, Czarske, von Gronau, Berz GbR, Grünwald bei München

21,0

20,0

200

200

Top-10-Ranking der in Deutschland tätigen Netzwerke/Allianzen mit unabhängigen Mitgliederunternehmen

 

Unternehmen

Umsatz in Deutschland in Mio. Euro

 

Mitarbeiterzahl in Deutschland

 

 

 

2013

2012

2013

2012

1

Nexia Deutschland, Bonn

223,8

211,1

1.812

1.753

2

Moore Stephens Deutschland, Berlin

177,2

182,6

2.026

2.119

3

HLB Deutschland, Düsseldorf

144,0

121,0

1.438

1.200

4

PKF Deutschland, Hamburg

127,0

124,0

1.200

1.100

5

RSM Deutschland, Berlin 4)

111,0

111,0

1.051

1.143

6

PrimeGlobal, Frankfurt am Main

96,0

102,3

1.207

1.207

7

Praxity, Heidelberg 5)

93,3

80,6

933

887

8

AGN International, Stuttgart

86,7

k. A.

832

k. A.

9

BKR International, Mönchengladbach

55,0

53,0

535

505

10

DFK International, München

49,2

k. A.

473

k. A.

*) Daten teilweise geschätzt

1) inkl. Rechtsberatung

2) Gesamtumsatz der EY-Gruppe: 1.307,8 Mio. € (2013); 1.197,4 Mio. € (2012). Gesamtmitarbeiter: 7.920 (2013); 7.389 (2012)

3) Rumpfgeschäftsjahr 01.07.2011 bis 31.05.2012, Umsatz wurde auf einen 12-Monatszeitraum hochgerechnet

4) Umsatzstagnation bei geringerer Mitgliederzahl

5) Seit 1.1.2014 besteht die Allianz aus den Mitgliedern: Falk & Co., Fides, FGS Flick Gocke Schaumburg, H/W/S sowie Mazars

Quelle: Lünendonk GmbH, Kaufbeuren 2014 - Stand 30.06.2014 (Keine Gewähr auf Firmenangaben)

Schlagworte zum Thema:  Wirtschaftsprüfung

Aktuell

Meistgelesen