18.06.2012 | Top-Thema Wichtige Verprobungen

Welche Ursachen zu Abweichungen führen

Kapitel
Bild: Image Source/F1online

Kommt es zu Unterschieden zwischen dem Wareneingang und der Verprobung oder sind Ergebnisse unschlüssig, führt das oft zu einer höheren Steuerschuld. Deshalb ist besondere Vorsicht geboten. Wer die wichtigsten Fehler kennt, kann Unstimmigkeiten und somit teuren Zuschätzungen vorbeugen.

Ursachen für Abweichungen zwischen dem Wareneingang und der Verprobung können sein:

  • Nicht alle eingegangenen Waren sind in das Wareneingangsbuch eingetragen.
  • Zu hoher Ausweis der Warenausgaben durch Rücksendungen, Gutschriften und Skonti, die nicht erfasst wurden.
  • Ausgaben für Waren sind nicht oder doppelt gebucht.
  • Warenschulden sind falsch ermittelt.
  • Ausgaben für Anlagegüter und für betriebsfremde Zwecke sind als Warenausgaben behandelt worden.
  • Gegenrechnungsposten sind nicht oder unvollständig verbucht worden.
  • Rechenfehler.
  • Übertragungsfehler.

Praxis-Tipp: Verdorbene Waren verzerren jede Art von Verprobung. Das Problem liegt jedoch im Nachweis. Hierzu bietet es sich an, Bestätigungen von Mitarbeitern für entsorgte Waren oder Einlieferungsquittungen in Recyclinghöfen oder Mülldeponien aufzubewahren. Alternativ bieten sich Zeugenaussagen an.

Mögliche Ursachen für Kassenfehlbeträge sind:

  • unrichtige Buchung des Kassenanfangsbestands,
  • nicht gebuchte Betriebseinnahmen,
  • private Bargeldeinlagen,
  • nicht zeitnahe Buchung von Kasseneingängen,
  • nicht zeitnahe Buchung von Kassenausgängen,
  • doppelte Buchung von Betriebsausgaben,
  • doppelte Buchung von Privatentnahmen.

Schlagworte zum Thema:  Finanzverwaltung, Jahresabschluss, Verprobung, Einnahmenüberschussrechnung

Aktuell

Meistgelesen