26.11.2013 | Zahlungsverkehr

SEPA-Umstellung: Commerzbank-Manager erwartet Zahlungsausfälle

SEPA-Umstellung: Viele Unternehmen haben Nachholbedarf
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Banken gehen davon aus, dass viele Unternehmen am 1. Februar nicht in der Lage sein werden, am SEPA-Zahlungsverkehr teilzunehmen – mit gravierenden Folgen. „Der Anteil wird so hoch sein, dass wir Schwierigkeiten im Zahlungsverkehr sehen werden“, so Commerzbank-Manager Frank-Oliver Wolf.

Der Leiter des Bereichs Zahlungsverkehr und Auslandsgeschäft bei der Mittelstandsbank der Commerzbank erwartet gar „ein Big-Bang-Szenario mit wesentlichen Risiken für Unternehmen und Banken“. Der Grund: Vor allem kleine und mittlere Betriebe hinken bei der SEPA-Umstellung hinterher. Laut einer Umfrage der Bielefelder Fachhochschule des Mittelstands (FHM) haben erst 24 Prozent von 5.000 befragten Unternehmen die nötigen SEPA-Vorbereitungen abgeschlossen.

Etwas mehr als zwei Drittel der Unternehmen sehen laut der FHM-Umfrage die SEPA-Umstellung als rein administrative Aufgabe, die ihnen keine Vorteile bringe. „Es ist bedenklich, dass dem exportstarken deutschen Mittelstand die Vorteile durch SEPA immer noch nicht bewusst sind“, sagt dazu Studienleiter Volker Wittberg von der FHM.

onlinetraining.haufe.de

Neben den neuen Vorschriften und Fristen rund um Mandatserteilung und Nutzung der neuen SEPA-Lastschriften bereitet vielen Unternehmen vor allem die Anpassung ihrer Prozesse Schwierigkeiten. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Unternehmen den SEPA-Umstellungstermin am 1. Februar 2014 einhalten wird, sollten Sie Sofortmaßnahmen einleiten, die die Umstellung beschleunigen und zu erwartende Probleme (z.B. Liquidität) zumindest abfedern. Die Haufe Gruppe bietet Ihnen zur Unterstützung das Paket „SEPA-Soforthelfer: Termin verpasst? – Das können Sie tun!“, bestehend aus Online-Seminar, Arbeitshilfen, e-Trainings und Downloads.

Themen des Online-Seminars sind u.a.:

  • Folgen und Risiken einer verspäteten oder versäumten SEPA-Umstellung
  • Sofortmaßnahmen zur Begrenzung von Risiken (v.a. Liquidität)
  • Alternative Zahlungsmöglichkeiten
  • Maßnahmen zur Sicherung der unmittelbaren Zahlungsfähigkeit

Schlagworte zum Thema:  SEPA

Aktuell

Meistgelesen