12.12.2012 | Top-Thema Novellierung der Steuerberatergebühren

So wirken sich die Änderungen aus

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Auswirkungen der Honoraranpassungen werden an folgenden Musterrechnungen dargestellt.

Eine Gebührenrechnung für den Jahresabschluss einer GmbH wird nach der neuen Verordnung folgendermaßen aussehen (alte Gebühren zum Vergleich in Klammern):

Jahresabschluss zum 31.12.2011  § 35 Abs. 1 Nr. 1a) StBGebV NEUALT
Gegenstandswert:  600.000 EUR  25/10  Tabelle B1.835,00 EUR1.747,50 EUR
Anhang zum 31.12.2011  § 35 Abs. 1 Nr. 1b) StBGebV
Gegenstandswert:  600.000 EUR  6/10  Tabelle B

440,40 EUR

419,40 EUR
Ableitung des steuerlichen Ergebnisses vom Handelsbilanzergebnis zum 31.12.2011
§ 35 Abs. 1 Nr. 3a) StBGebV
Gegenstandswert:  600.000 EUR  6/10  Tabelle B


440,40 EUR


419,40 EUR
Erklärung zur Körperschaftsteuer 2011 § 24 Abs.1 Nr. 3 StBGebV
Gegenstandswert:  40.000 EUR   5/10  Tabelle A

473,50 EUR

451,00 EUR
Erklärung zur gesonderten Feststellung gem. §§ 27, 28, 37, 38 KStG für 2011
§ 24 Abs. 1 Nr. 4 StBGebV
Gegenstandswert:  12.500 EUR **)  1/10 *) Tabelle A


entfällt


52,60 EUR
Erklärung zur Gewerbesteuer 2011§ 24 Abs.1 Nr. 5 StBGebV
Gegenstandswert:  40.000 EUR 3,5/10  Tabelle A

331,45 EUR

315,70 EUR
Umsatzsteuererklärung 2011  § 24 Abs. 1 Nr. 8 StBGebV
Gegenstandswert:  94.000 EUR  4/10  Tabelle A

536,40 EUR

510,80 EUR
Summe4.057,15 EUR3.916,40 EUR

Durch den Wegfall der Gebühr für die gesonderte Feststellung des Eigenkapitals erhöht sich die Gesamtgebühr bei gleichen Zehntelsätzen um 3,6 %.

Anders verhält es sich bei einer Einkommensteuererklärung. Hier wirkt sich die Erhöhung der Tabellenwerte ungemildert aus: 

Einkommensteuererklärung 2011  § 24 Abs. 1 Nr. 1 StBGebV

 NEU

ALT

Gegenstandswert: 73.900 EUR  3/10  Tabelle A

378,00 EUR

360,00 EUR

Ermittlung der Einkünfte 2011:

 

 

aus nichtselbständiger Arbeit (Ehemann)  § 27 Abs. 1 StBGebV
Gegenstandswert:  28.000 EUR  4/20 Tabelle A


159,20 EUR


151,60 EUR

aus sonstigen Einkünften  § 27 Abs. 1 StBGebV
Gegenstandswert:  19.360 EUR  2/20 Tabelle A


67,80 EUR


64,60 EUR

Summe

605,00 EUR

576,20 EUR

Liegen die Gegenstandswerte stets über den Mindestgegenstandswerten, ergibt sich mit 5,0 % eine Erhöhung, die genau der linearen Erhöhung der Tabellenwerte entspricht. Sobald aber bei einer Einkunftsart, z.B. bei Vermietung einer kleinen Eigentumswohnung, der Mindestgegenstandswert zum Ansatz kommt, liegt die Erhöhung über 5 %:

Ermittlung der Einkünfte 2011:

NEU

ALT

aus Vermietung und Verpachtung § 27 Abs.1 StBGebV
Objekt: Musterstadt, Musterstr. 2
Gegenstandswert: 8.000 EUR (bisher 6.000 EUR)  4/20 Tabelle A



86,60 EUR



67,60 EUR

 

In diesem Fall beträgt die Erhöhung zwar 28,1 %, andererseits waren solche Fälle über 14 Jahre hinweg mit der gleichen Gebühr abzurechnen.

Schlagworte zum Thema:  Steuerberatergebühren

Aktuell

Meistgelesen