07.01.2013 | Gesellschafter von Kapitalgesellschaften

Schuldzinsen als nachträgliche Werbungskosten ab 2009

Schuldzinsen als nachträgliche Werbungskosten ab 2009
Bild: Frank Schulte ⁄

Um den nachträglichen Schuldzinsenabzug für die Finanzierung einer wesentlichen Beteiligung ging es in einem aktuellen Urteil des Finanzgerichts Düsseldorf.

Nach der Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs können Schuldzinsen für die Finanzierung von Anschaffungskosten einer im Privatvermögen gehaltenen sog. wesentlichen Beteiligung als nachträgliche Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen abgezogen werden. Dies unter der Voraussetzung, wenn sie auf Zeiträume nach Veräußerung der Beteiligung oder Auflösung der Gesellschaft entfallen.

Allerdings ist durch die Einführung der Abgeltungsteuer ab 2009 ein Abzug von tatsächlichen Werbungskosten grds. ausgeschlossen. Bei einer Beteiligung von mindestens 25 % (im Falle der Beschäftigung für die Gesellschaft reichen 1 %) besteht jedoch die Möglichkeit, auf die Anwendung der Abgeltungsteuer zu verzichten. In diesen Fällen erfolgt die Besteuerung der Einkünfte aus Kapitalvermögen nach dem allgemeinen Einkommenssteuertarif. Bisher ungeklärt ist, ob dieser Verzicht auch im Falle der Beendigung der Beteiligung möglich ist.

Das Finanzgericht Düsseldorf hat dies  für den Fall bejaht, in dem das Insolvenzverfahren der Kapitalgesellschaft zwar schon eröffnet, jedoch die Kapitalgesellschaft noch nicht im Handelsregister gelöscht wurde. Zwar könne in diesen Fällen nicht mehr mit Kapitalerträgen aus der Beteiligung gerechnet werden, gesetzliche Voraussetzung sei jedoch nur, dass der Steuerpflichtige im Veranlagungszeitraum des Verzichtes zu mindestens 25 % an der Kapitalgesellschaft beteiligt ist. Im Übrigen stehe es nicht in Einklang mit dem Gesetzeszweck, einem Gesellschafter die Option zur Besteuerung nach dem allgemeinen Tarif abzulehnen, nur weil die Einnahmen aus der Beteiligung vor Einführung der Abgeltungsteuer zugeflossen sind.

FG Düsseldorf, Urteil v. 4.10.2012, Az. 12 K 993/12

 

Schlagworte zum Thema:  Gesellschafter, Wesentliche Beteiligung, Schuldzinsen, Werbungskosten

Aktuell

Meistgelesen