10.11.2011 | Steuern & Finanzen

Knigge im Beruf: Die Etikette beim Geschäftsessen wahren

Beim Geschäftsessen sind die Etiketteregeln lockerer als im Büro. Denn: Im Restaurant ist die Atmosphäre privater. "Trotzdem sollten Arbeitnehmer nie vergessen, dass ein Geschäftsessen in erster Linie ein Geschäft und erst in zweiter Linie ein Essen ist", sagt Karriereexperte Martin-Niels Däfler.

Wird daher während des Essens etwa Alkohol getrunken, sollten Geschäftspartner darauf achten, nur moderat zu trinken. "Nach dem zweiten Glas Wein sollte in der Regel Schluss sein", rät der Experte aus Frankfurt am Main.

Außerdem trinken Berufstätige am besten mindestens genauso viel Wasser wie Alkohol. Wer lieber ganz auf Alkohol bei einem Business-Treffen verzichten möchte, könne auch das ohne weiteres tun, sagt Däfler. Als Absage reiche ein schlichtes "Nein, danke". Eine Begründung müssen Arbeitnehmer der Höflichkeit wegen nicht liefern, wenn sie lieber beim Wasser bleiben.

Aktuell

Meistgelesen