22.11.2016 | Top-Thema Fremdwährungen: Geldanlage oder Spekulation?

Fremdwährungen als Fonds- oder Direktinvestment

Kapitel
Fonds- und Direktinvestment sind die gängigsten Fremdwährungsanleihen
Bild: Haufe Online Redaktion

Für Privatanleger sind Fonds einer der einfachsten Wege, um in Fremdwährungen zu investieren. Aber auch Direkteinvestments können viele unterschiedliche Richtungen einschlagen. Wir erläutern Ihnen hier ein paar mögliche Szenarien.

Fremdwährungen als Fondsinvestment

Das typische Investment ist für den Privatanleger der Erwerb von öffentlich vertriebenen Fonds, die in Fremdwährungsanleihen investieren, oder der direkte Kauf von einzelnen Fremdwährungsanleihen.

Beispiele von entsprechenden Fonds sind:

FondsnameCANDRIAM BONDS EMERGING MARKETS N CABERDEEN GLOBAL - SELECT EURO HIGH YIELD BOND D1 GBPKames Inv. Grade Global
WKN722618A0HL32A1XDCX
Art des FondsRenten Emerging MarketsRenten High Yield UnternehmensanleihenRenten Global Investment Grade
WährungUS-DollarBritisches PfundUS-Dollar
Performance 1 Jahr17,4 %6,6 %11,2 %
Performance 3 Jahre46,7 %16,6 %44,5 %
Performance 5 Jahre71 %58,2 %n.v.

Stand: 14.10.2016

Fremdwährungen als Direktinvestment

Im Falle von Direktinvestments kann man in eine börsennotierte Anleihe eines Staates oder Unternehmens (z.B. Daimler Benz) in US-Dollar oder Britischem Pfund investieren.
Beispiele von entsprechenden Anleihen sind:

UBS 13-23 FLR

BANK OF AMERICA 07/17CHINA, VOLKSREP. 10/20WORLD BK 08/18 MTN
WKNUB99SQML0BT3A1GS98A0TQZH
Kupon in % 4,75010,7102,48011,000
EmittentUBS AGMerrill Lynch & Co. Inc.China Peoples Republic of -AnleihenInternational Bank for Reconstruction and Development
WährungUS-DollarBrasilianische LiraChinesischer YUANBrasilianische Lira
Fälligkeit22.05.202308.03.201701.12.2012029.01.2018
Aktuelle Rendite2,87 %16,3 %3,13 %11,1 %

Stand: 14.10.2016

Nach dem Kauf können folgende Szenarien eintreten:

  1. Fremdwährung steigt im Vergleich zum Euro und die Anleihe wirft Zinsen ab: Steigt der Wert der Fremdwährung im Vergleich zur eigenen Landeswährung, hat man seine Anlage schon vergrößert. Wirft die Anleihe nun auch noch Zinsen ab, hat man doppelt gewonnen.
  2. Fremdwährung fällt im Vergleich zum Euro aber die Anleihe wirft ordentliche Zinsen ab: Sollte die Fremdwährung fallen, ist dies zwar schmerzhaft, allerdings kann sich der Verlust in Grenzen halten oder gar eliminiert werden, da gerade Anleihen aus den „Weichwährungsländern“ bzw. vielfach auch Länder aus den „Emerging Markets“ im Regelfall wesentlich höhere Zinsen als im Euro-Raum abwerfen.
  3. Fremdwährung fällt im Vergleich zum Euro und die Anleihe wirft geringe Zinsen ab: Sofern man in eine „Hartwährung“ investiert hat, in dem auch die Zinsen niedrig sind, federt der Zins die Währungsrisiken nicht ab. Ein sehr negatives Beispiel erleben derzeit Anleihebesitzer, die im britischen Pfund investiert haben. Das Pfund verliert nach der BREXIT-Entscheidung immer weiter an Boden. Ein neuer Tiefststand nach dem anderen fügen diesen Anlegern teils erhebliche Währungsverluste zu.
  4. Fremdwährung bleibt stabil zum Euro, aber der Schuldner wird insolvent: Währungsschwankungen bieten Chancen und Risiken bei Investments in Fremdwährungen. Dies ist allerding dann kaum noch von Belang, sofern ein Unternehmen oder gar ein Staat seine begebenen Anleihen nicht mehr zurückzahlen kann. Prominente Beispiele dafür sind beispielweise ENRON (US-Unternehmen) oder Argentinien.

Schlagworte zum Thema:  Fonds, Investment, Geldanlage, Fremdwährung

Aktuell

Meistgelesen