04.03.2014 | Top-Thema Erleichterungen durch die Vorausgefüllte Steuererklärung

So nutzen Sie die Vorausgefüllte Steuererklärung

Kapitel
Bild: Marcus Surges

Um den Service der Vorausgefüllten Steuererklärung für sich nutzen zu können, müssen Sie sich beim ElsterOnline-Portal registrieren und zum Datenabruf freischalten lassen. Erst dann können Sie Ihre Daten einsehen und nach Belieben bearbeiten.

Registrierung nötig

Sie können den kostenlosen Service der Vorausgefüllten Steuererklärung erst nutzen, wenn Ihr Unternehmen hierfür freigeschaltet ist. Die Freischaltung kann mittels der Identifikationsnummer über das ElsterOnline-Portal oder über einen postalisch übersandten Brief mit einem Freischaltcode erfolgen. Erst dann können Sie die sogenannten eBelegdaten Ihres Unternehmens abrufen.

Tipp: Bevollmächtigen Sie Ihren Steuerberater

Falls Sie mit einem externen Steuerberater zusammenarbeiten, sollten Sie ihn über die Vollmachtsdatenbank bei der Steuerberaterkammer oder direkt über das ElsterOnline-Portal zum Abruf Ihrer Mandantendaten beim Finanzamt bevollmächtigen. Das spart Ihrem Steuerberater Arbeit und  senkt möglicherweise Ihre Kosten.

Wichtig: Daten können nur Sie selbst einsehen und ändern
Keine Angst – die Finanzverwaltung prüft nicht nach, welche Daten Ihnen bereitgestellt wurden und welche Daten Sie in welchem Umfang abgerufen, genutzt, gelöscht, bearbeitet oder geändert haben. Es bleibt daher Ihre Aufgabe, die vorausgefüllten Daten der Steuererklärung auf ihre Vollständigkeit und Richtigkeit hin zu überprüfen. Sollten die angezeigten Belege folglich fehlerhaft oder unvollständig sein, müssen Sie diese selbst korrigieren oder über den betreffenden Datenübermittler (z. B. die Versicherung) korrigieren lassen. Das Finanzamt kann das nicht für Sie übernehmen.

Schlagworte zum Thema:  Vorausgefüllte Steuererklärung, Steuererklärung, Einkommensteuer

Aktuell

Meistgelesen