20.11.2012 | Top-Thema Elektronische Steuerübermittlung mit ELSTER und ELStAM

Authentifizierung bei ELSTER

Jahresabschluss 2012 - Finance

Kapitel
Bild: Michael Bamberger

Seit 2005 müssen Unternehmer Umsatzsteuer-Voranmeldungen und Lohnsteuer-Anmeldungen sowie ab dem Veranlagungsjahr 2011 auch Jahres-Steuererklärungen elektronisch ans Finanzamt übermitteln. Neu ist, dass ab 1.1.2013 eine elektronische Authentifizierung nötig ist.

Die elektronische Authentifizierung ersetzt die bisherige Teilnahmeerklärung, erfordert aber eine ausdrückliche Registrierung über das ELSTEROnline-Portal.

ELSTER steht für „Elektronische Steuererklärung“: Alle Unternehmen sind verpflichtet, folgende Steuerdaten elektronisch ans Finanzamt zu übermitteln:

  • Umsatzsteuer-Voranmeldungen (Umsatzsteuer)
  • zusammenfassende Meldungen (Umsatzsteuer)
  • Anträge auf Dauerfristverlängerungen (Umsatzsteuer)
  • Lohnsteuer-Anmeldung
  • Einkommensteuererklärung bei Gewinneinkünften (ab dem Veranlagungsjahr 2011)
  • Feststellungserklärung bei Gewinneinkünften (ab dem Veranlagungsjahr 2011)
  • Körperschaftsteuererklärung (ab dem Veranlagungsjahr 2011)
  • Gewerbesteuererklärung, einschließlich Zerlegung (ab dem Veranlagungsjahr 2011)
  • Umsatzsteuererklärung (ab dem Veranlagungsjahr 2011)

Praxis-Hinweis: Die elektronische Abgabepflicht gilt sowohl für monatliche als auch für vierteljährliche USt-Voranmeldungen. Die Abgabe einer Steuererklärung in Papierform wird von den Finanzämtern nur noch in begründeten Ausnahme- und Härtefallen akzeptiert.

Elektronische Authentifizierung ab 2013 erforderlich
Neu ist, dass nach der Steuerdaten-Übermittlungsverordnung (StDÜV) ab dem 01.01.2013 folgende Steuerdaten nur noch mit elektronischer Authentifizierung an das Finanzamt übermittelt werden können:

  • Umsatzsteuer-Voranmeldung
  • Antrag auf Dauerfristverlängerung zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldungen
  • Anmeldung der Sondervorauszahlung
  • Lohnsteuer-Anmeldung

Tipp: Auch die authentifizierte Übertragung der Jahressteuererklärungen ist möglich, aber nicht zwingend vorgeschrieben. Da sie jedoch gegenüber der „normalen“ ELSTER-Übertragung den Vorteil hat, dass keine ausgedruckten und unterschriebenen Datenprotokolle sowie Anlagen beim Finanzamt eingereicht werden müssen, kann auf diesem Weg viel Papier und Porto eingespart werden.

Authentifizierung erfordert Registrierung
Für die authentifizierte Übertragung wird ein elektronisches Zertifikat benötigt. Um dieses Zertifikat rechtzeitig zu erhalten, muss sich der Steuerzahler bzw. sein Bevollmächtigter im ELSTEROnline-Portal registrieren. Dort stehen auch weitere detaillierte Informationen bereit. Unternehmen, die für die Buchführung und die ELSTER-Übertragung Buchhaltungs- und Lohnabrechnungsprogramme nutzen, können sich im Allgemeinen sogar hierüber authentifizieren. So können über die ELSTER-Schnittstelle der Software alle relevanten Umsatzsteuer- und Lohnsteuerdaten komfortabel an das Finanzamt übertragen werden.

Praxis-Hinweis: Die Registrierung muss pro Steuerzahler nur einmal vorgenommen werden. Sie gilt dann für alle Steuerarten, für die eine ELSTER-Übertragung vorgeschrieben oder möglich ist.

Tipp: Das Bundesministerium der Finanzen empfiehlt, sich frühzeitig zu registrieren, da die Registrierung bis zu zwei Wochen in Anspruch nehmen kann. So kann ein reibungsloser Ablauf gewährleistet werden.

Authentifizierung ersetzt Teilnahmeerklärung
Bisher musste jeder Unternehmer, Arbeitgeber oder Bevollmächtigte bei seinem Finanzamt vor der erstmaligen elektronischen Übertragung der Umsatzsteuer-Voranmeldung oder der Lohnsteuer-Anmeldung eine so genannte Teilnahmeerklärung in Papierform einreichen (§ 6 StDÜV). Es handelt sich hierbei um eine schriftlich Erklärung, dass die (Vor-) Anmeldung wahrheitsgemäß erstellen wurde. Sie ersetzt damit die Unterschrift für jede einzelne Anmeldung.

Wichtig: Wer sich für die elektronische Authentifizierung registriert hat, muss keine Teilnahmeerklärung mehr einreichen. Das kommt insbesondere bei Neugründern oder neuen Arbeitgebern zum Tragen.

Schlagworte zum Thema:  ELSTER, Umsatzsteuervoranmeldung, Lohnsteueranmeldung, ELStAM, Finanzamt, Elektronische Steuererklärung

Aktuell

Meistgelesen