20.01.2015 | Top-Thema CFO und CPO: Effiziente Zusammenarbeit von Finanzabteilung und Einkauf

Einkaufsfunktion übernimmt zunehmend Rolle des wichtigsten Wertschöpfungstreibers

Kapitel
Einsparungen bei der Beschaffung von Rohstoffen, Halbzeugen und Dienstleistungen wirken sich direkt und in voller Höhe auf Gewinn und Unternehmenswert.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Beschaffungsvolumen deutscher Unternehmen machen zurzeit bis zu bis 70 % der Umsätze aus. Dieser Anteil wird aufgrund abnehmender Fertigungstiefen in den nächsten Jahren weiter steigen. Das erste Kapitel dieses Top-Themas zeigt, dass die Rolle der Einkaufsfunktion dadurch zunehmend gestärkt wird.

Zwei Rechenbeispiele verdeutlichen, dass sich Einsparungen bei der Beschaffung von Rohstoffen, Halbzeugen und Dienstleistungen direkt und in voller Höhe auf den Gewinn und auf den Unternehmenswert auswirken.

  • Es ist ausreichend, nur wenige Prozent einzusparen, um die Rendite um 20 % zu steigern: Materialkostenanteil = 60 %, Renditeerwartung = drei Prozent. 3% geringere Einkaufskosten haben den gleichen Effekt wie eine Umsatzsteigerung von 60%.
  • Eine Senkung der Beschaffungskosten kann den Unternehmenswert sogar dann steigern, wenn das Geschäft stagniert. Beispiel: Beim Einstieg des Investors beträgt der Umsatz 100 Mio., der Rohertrag 60 Mio. und das EBIT - Gewinn von Zinsaufwand und Steuern - 10 Mio. Euro. Bewertet wird das Unternehmen mit einem EBIT-multipel von 5 = 50 Mio. Euro. Zwar erfolgen über die gesamte fünfjährige Beteiligungsdauer keine Umsatzzuwächse, jedoch erhöht sich durch eine Senkung der Beschaffungskosten um 5 Mio. Euro p.a. das EBIT auf 15 Mio. Euro. Mit dem gleichen Multiplen kann die Beteiligung für 75 Mio. Euro verkauft werden.

Aus dieser Faktenlage resultiert ein in den letzten Jahren deutlich gestiegenes Selbstbewusstsein der Einkäufer und der Anspruch, die Beschaffungsfunktion, zumindest ab einer gewissen Unternehmensgröße, sogar auf Vorstands- beziehungsweise Geschäftsführungsebene zu verankern.

Schlagworte zum Thema:  Einkauf, Wertschöpfung, CFO, Beschaffung

Aktuell

Meistgelesen