02.10.2013 | Unternehmensfinanzierung

KfW: Betriebe weiter zurückhaltend bei der Kreditaufnahme

Trotz niedriger Zinsen läuft das Kreditgeschäft bei den Banken schleppend.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Der Kreditmarkt in Deutschland schrumpft weiter. Dies geht aus dem Kreditmarktausblick der KfW Bankengruppe hervor. Danach liegt das Kreditneugeschäft der Banken und Sparkassen mit Unternehmen im dritten Quartal 2013 um 6,8 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals.

Die Erholung des deutschen Wirtschaftswachstums im zweiten Quartal und die zaghafte Belebung der Investitionen schlagen sich noch nicht in einer erhöhten Nachfrage nach Darlehen nieder, heißt es in dem Kreditmarktausblick. Hauptgrund für das Anhalten des Negativtrends bleibe die schwache Nachfrage der Unternehmen nach Finanzierungen. Der leichte Anstieg der Unternehmensinvestitionen sei hauptsächlich auf Ausrüstungs- und nicht Wirtschaftsbauinvestitionen zurückzuführen. Ausrüstungsinvestitionen finanzieren die Unternehmen tendenziell selbst - und nicht kreditgestützt. Erst wenn die Wirtschaftsbauinvestitionen spürbar anziehen, wird der Kreditmarkt wieder wachsen. Das dürfte frühestens zum Jahresende der Fall sein.

Trendwende zum Jahresende?

 „Die verhaltene Ausweitung der Investitionstätigkeit wird von den Unternehmen überwiegend aus eigenen Mitteln finanziert“, kommentierte Dr. Jörg Zeuner, Chefvolkswirt der KfW Bankengruppe die Entwicklung. Dies sei üblich in frühen Phasen eines Konjunkturaufschwungs. „Wir gehen davon aus, dass die Trendwende frühestens Ende des Jahres kommt und rechnen dann wieder mit einer Zunahme der Kreditneuzusagen.“

Schlagworte zum Thema:  Unternehmensfinanzierung, Finanzierung, KfW

Aktuell

Meistgelesen