Kapitel 7: Eigenkapital / b) Funktion der Eigenkapitalveränderungsrechnung
 

Tz. 298

Im IFRS-Abschluss steht die Eigenkapitalveränderungsrechnung gleichrangig neben den anderen Abschlussbestandteilen. Sie bildet für die Abschlussadressaten wegen der besonderen Erfolgskonzeption der IFRS (vgl. Kapitel 4) zusammen mit der Gesamtergebnisrechnung eine notwendige Informationsquelle zur Beurteilung der Entwicklung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage der Gesellschaft. In der Eigenkapitalverwendungsrechnung werden die einzelnen Eigenkapitalkomponenten systematisch aufgegliedert (Aufteilung der Eigenkapitalposten)[531] und für die Abschlussadressaten in ihrer Entwicklung (Entwicklung des Eigen­kapitals)[532] nachvollziehbar dargestellt.

[531] Gröner, Der Eigenkapitalspiegel, in: HdJ, III/10, Rn. 16.
[532] Gröner, Der Eigenkapitalspiegel, in: HdJ, III/10, Rn. 17 ff.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge