Kapitel 6: Zugangs- und Fol... / a) Überblick
 

Tz. 74

§ 253 HGB enthält die grundlegenden Regeln für die Zugangs- und Folgebewertung von Vermögensgegenständen und Schulden. Die Vorschrift konstituiert das Anschaffungs- bzw. Herstellungskostenprinzip als Grundsatz einer vorsichtigen, an der Gegenleistung orientierten Bewertung. Im Einzelnen regelt die Norm sodann die Folgebewertung von Rückstellungen und Vermögensgegenständen. Die Bewertungsmaßstäbe für die Bewertung von Vermögensgegenständen enthält nicht § 253 HGB, sondern § 255 HGB, der insoweit § 253 Abs. 1 Satz 1 HGB konkretisiert.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge