Kapitel 5: Bilanzansatz (Bi... / II. IFRS

1. Einleitung

a) Überblick

 

Tz. 125

Anders als im HGB enthalten innerhalb der IFRS die einzelnen Standards die Regeln zu Ansatz, Bewertung, Ausweis und Erläuterung der Posten der Rechnungslegung. Daher wird nachfolgend eine standardspezifische Zuordnung vorgenommen.

b) Entstehungsgeschichte

 

Tz. 126

Der erste Exposure Draft zur Vorratsbewertung wurde bereits im Jahre 1974 veröffentlicht und bildete die Grundlage für den 1975 veröffentlichten IAS 2. Im Laufe der Jahre wurde der Standard immer wieder überarbeitet, bis er schließlich im Jahr 2003 in seiner jetzigen Form veröffentlicht wurde. In den Folgejahren erfolgten lediglich kleinere, meist redaktionelle Anpassungen.[197]

 

Tz. 127

Der erste IAS 16 wurde bereits im Jahre 1982 herausgegeben und wurde in den Jahren 1993 und 1998 durch überarbeitete Fassungen ersetzt. Der Standard wurde 2003 weitestgehend in seiner derzeitigen Form veröffentlicht. In den Folgejahren erfolgten lediglich redaktionelle Anpassungen, so z. B. im Rahmen der Annual Improvement to IFRSs 2009–2011 und 2010–2012 oder als Folgeänderung von IFRS 13 (2011). Die letzte Änderung des IAS 1b in 2014 umfasst die Klarstellung akzeptabler Abschreibungsmethoden und die Erweiterung des Anwendungsbereichs auf fruchttragende Pflanzen.

 

Tz. 128

Das IASB hat IAS 17 im Jahr 2001 verabschiedet. Der Standard wurde vom IASC, als technischer Vorgänger des IASB, ursprünglich im Jahr 1997 herausgegeben. Eine überarbeitete Fassung des IAS 17 wurde 2003 veröffentlicht. Änderungen an anderen Standards, z. B. IAS 1 (2007), IFRS 9 (2009 und 2010), IFRS 13 (2011) sowie IAS 16 und IAS 41 (2014) führten zu kleineren Folgeänderungen an IAS 17. Auch durch die Annual Improvements to IFRSs wurde IAS 17 im Jahr 2009 angepasst.

 

Tz. 129

IAS 38 wurde vom IASB 2001, der ursprüngliche Standard vom IASC im Jahr 1998 herausgegeben. Er ersetzte den damaligen IAS 9 zu Forschungs- und Entwicklungskosten aus dem Jahr 1993, der seinen Ursprung 1978 unter dem Namen "Bilanzierung von Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten" hatte. Eine Überarbeitung des IAS 38 erfolgte 2004 im Rahmen der Phase I des Projekts zu Unternehmenszusammenschlüssen. Phase II des Projekts führte 2008 zu einer erneuten Änderung. Kleinere Folgeänderungen des IAS 38 ergaben sich mit den Änderungen an IAS 16 (2003), IAS 1 (2007), IFRS 10, 11 und 13 (2011), IFRS 15 (2014) und verschiedenen Annual Improvements to IFRSs. Im Mai 2014 wurde IAS 38 um Klarstellungen zu akzeptablen Abschreibungsmethoden ergänzt.

 

Tz. 130

IAS 39 wurde 2001 vom IASB verabschiedet. Die Vorgängerversion des Standards wurde 1999 vom IASC herausgegeben und ersetzte den erst 1998 veröffentlichten Standard. Dieser wiederum ersetzte Teile des ehemaligen IAS 25 zur Bilanzierung von Finanzinvestitionen aus dem Jahr 1986. 2003 wurde eine überarbeitete Standardfassung veröffentlicht. Weitere Änderungen mit spezifischen Zielsetzungen erfolgten in den Jahren 2004, 2005, 2008 und 2009. Zudem wurden 2005 die bis dahin in IAS 39 enthaltenen Angabepflichten in den neuen IFRS 7 ausgelagert. Es erfolgten außerdem kleinere Folgeänderungen an IAS 39 aus anderen Standardänderungen, z. B. zu IFRS 10, 11 und 13 (2011), IFRS 9 (2013, 2014), IFRS 15 (2014) sowie durch verschiedene Annual Improvements to IFRSs.

IAS 39, der von vielen Anwendern und Adressaten als zu komplex und schwer handhabbar angesehen wird, soll langfristig durch IFRS 9 ersetzt werden. Das IASB gab zwischen 2009 und 2014 einzelne Bestandteile des IFRS 9 heraus. Entsprechend wurden die korrespondierenden Vorschriften in IAS 39 zurückgenommen.

 

Tz. 131

Der ursprünglich im Jahr 2000 vom IASC herausgegebene und 2001 vom IASB verabschiedete IAS 40 wurde 2003 vom IASB überarbeitet. IAS 40 ersetzte verschiedene Teile des bereits 1986 herausgegebenen IAS 25. Nach der Überarbeitung in 2003 folgten kleinere Folgeänderungen mit der Überarbeitung von IAS 1. Mit den Annual Improvements to IFRSs vom Mai 2008 wurde der Anwendungsbereich des IAS 40 um im Bau befindliche Anlageimmobilien erweitert, die vorher – unabhängig von der späteren Nutzung – bis zur Fertigstellung als Sachanlagen nach IAS 16 bilanziert wurden. Die Folgeänderungen an IAS 40 aus der Überarbeitung von IAS 1 sowie die Änderungen aus den Annual Improvements vom Mai 2008 sind seit der ersten Berichtsperiode eines ab dem 01.01.2009 beginnenden Geschäftsjahres anzuwenden. Schließlich folgten 2011 Folgeänderungen hinsichtlich der Zeitwertbewertung mit der Verabschiedung des IFRS 13 sowie 2014 durch IFRS 15, IAS 16 und IAS 41. Kleinere Änderungen ergaben sich außerdem aus den Annual Improvements to IFRSs 2011–2013 cycle.

[197] Jacobs/Schmitt, in: Baetge u.a., IFRS-Ko, IAS 2 Rn. 2 ff.

c) Geltungsbereich (sachlich, zeitlich)

aa) IAS 2

 

Tz. 132

Grundsätzlich sind sämtliche Vorräte nach den Vorschriften des IAS 2 zu bilanzieren. Ausnahmen hiervon stellen die in IAS 2.2 genannten nachfolgenden Sachverhalte dar, da diese in den Regelungsbereich anderer Standards fallen

  • unfertige Erzeugnisse im Rahmen von Fertigungsaufträgen, einschließlich damit unmittelbar zusammenhängender Dienstleistungsverträge (relevant hierfür IAS 1...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge