Kapitel 3: Besondere Anford... / aa) Vollständige und verkürzte Zwischenabschlüsse
 

Tz. 282

Ein Zwischenbericht kann entweder in der Form eines vollständigen oder eines verkürzten Abschlusses aufgestellt werden. IAS 34 gibt einen Mindestumfang vor und gestattet zugleich eine umfassendere Darstellung.

 

Tz. 283

Wird ein vollständiger Zwischenbericht aufgestellt, so hat dieser die durch IAS 1 für einen vollständigen Abschluss definierten Bestandteile zu enthalten (IAS 34.5). Hierzu zählen

  • eine Bilanz zum Abschlussstichtag,
  • eine Darstellung von Gewinn und Verlust und sonstigem Ergebnis (Gesamtergebnisrechnung) für die Periode,
  • eine Eigenkapitalveränderungsrechnung für die Periode,
  • einen Anhang mit einer zusammenfassenden Darstellung wesentlicher Rechnungslegungsmethoden und sonstiger Erläuterungen,
  • Vergleichsinformationen im Sinne des IAS 1.38 und 1.38 A und
  • eine "dritte Bilanz", sofern Rechnungslegungsmethoden rückwirkend angewendet werden, Posten rückwirkend angepasst oder gemäß IAS 40.A–D rückwirkend umgegliedert werden.

Neben den Abschlussbestandteilen als solche muss auch die Übereinstimmung von Form und Inhalt dieser Abschlussbestandteile mit den von IAS 1 ausgehenden Anforderungen an vollständige Abschlüsse gegeben sein (IAS 34.9).

 

Tz. 284

Der verkürzte Zwischenbericht weist die gleichen Abschlussbestandteile wie ein vollständiger Jahresabschluss auf, wobei der inhaltliche Umfang der einzelnen Bestandteile im Vergleich zu einem vollständigen Jahresabschluss verkürzt ist. Insofern handelt es sich um eine komprimierte Darstellung der einzelnen Abschlussbestandteile.[381]

IAS 34.8 enthält eine Auflistung der Mindestbestandteile:

  • verkürzte Bilanz
  • verkürzte Darstellung(en) von Gewinn oder Verlust und sonstigem Ergebnis
  • verkürzte Eigenkapitalveränderungsrechnung
  • verkürzte Kapitalflussrechnung
  • ausgewählte erläuternde Anhangangaben

Für einen verkürzten Zwischenabschluss sind gemäß IAS 34.10 mindestens alle Posten anzugeben, die im aktuellen (d. h. dem letzten veröffentlichten) Jahres-/Konzernabschluss des bilanzierenden Unternehmens ausgewiesen wurden. Darüber hinaus sind mindestens diejenigen Anhangangaben vorzunehmen, die durch IAS 34 vorgeschrieben werden. Eine darüber hinausgehende Einbeziehung von Posten oder Anhangangaben ist erforderlich, wenn ihr Auslassen eine irreführende Wirkung auf den Zwischenbericht hätte (IAS 34.10).

[381] Hebestreit, in: Beck IFRS-Hdb., § 43 Rn.11.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge