Kapitel 2: Allgemeine Vorsc... / d) GuV
 

Tz. 105

Die GuV i. S. v. Abs. 2 ist die für den Schluss eines jeden Geschäftsjahrs aufzustellende Gegenüberstellung der Aufwendungen und Erträge des Geschäftsjahrs (Legaldefinition in Abs. 2). Abs. 2 stellt die Pflicht zur Aufstellung nicht nur der Bilanz, sondern auch der Gewinn- und Verlustrechnung für jeden Kaufmann ausdrücklich fest.[150] Das folgte aber schon vorher aus den GoB. Ausgenommen sind aber "kleine" Kaufleute i. S. d. § 241a HGB. Die §§ 242256 HGB enthalten keine Gliederungsvorschriften für die GuV des Einzelkaufmanns und der Personengesellschaft. Die §§ 275–278 HGB gelten nur für KapGes. Eine Mindestgliederung verlangen aber die GoB.[151]

[151] Kirsch, StuB 2006, 651.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge