Kapitel 19: Fehlerhafte Bil... / c) Änderung des Jahresabschlusses nach dem Gewinnverwendungsbeschluss
 

Tz. 72

Unzulässig ist eine Änderung des Jahresabschlusses dann, wenn bereits durch die HV manifestierte Rechte der Aktionäre berührt werden, d. h. bereits über die Gewinnverwendung beschlossen worden ist und dieser Beschluss seine Grundlage verlieren würde.[165] War der Beschluss zulässig (d. h. Fehler unterhalb der Nichtigkeitsschwelle oder keine Fehler), dann müssen bei einer Änderung die Dividendenansprüche durch korrespondierende Bilanzänderungen erhalten bleiben[166] oder die Gesellschafter müssen auf ihre Ansprüche verzichten.[167]

[165] IDW RS HFA 6 Rn. 10, WPg Supplement 2/2007, 1084; Grottel/Schubert, in: BeckBilKo, § 253 HGB Rn. 836.
[166] ADS, § 172 AktG Rn. 64 und § 42a GmbHG Rn. 51; Müller, in: Westermann/Rosener, FS Quack, 359 (365).
[167] ADS, § 172 AktG Rn. 65 und § 42a GmbHG Rn. 51; Müller, in: Westermann/Rosener, FS Quack, 359 (365).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge