Kapitel 17: Prüfung / dd) Ausübung bestimmter Tätigkeiten (Nr. 3)
 

Tz. 105

Gem. § 319 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 HGB sind solche Personen, die über die Prüfungstätigkeit hinaus für das zu prüfende Unternehmen tätig geworden sind, von der Prüfung ausgeschlossen.[131] Diese Vorschrift konkretisiert das Selbstprüfungsverbot, wonach Wirtschaftsprüfer bzw. vereidigte Buchprüfer einen Tatbestand in der Rolle eines Abschlussprüfers nur dann beurteilen dürfen, sofern sie über die Prüfungstätigkeit hinaus an dessen Entstehung nicht maßgebend mitgewirkt haben.[132] Diese Mitwirkung bezieht sich nach dem Gesetzeswortlaut auf

  • die Führung der Bücher oder die Aufstellung des zu prüfenden Jahresabschlusses,
  • die Durchführung der internen Revision in verantwortlicher Position,
  • die Erbringung von Unternehmensleitungs- oder Finanzdienstleistungen sowie
  • die Erbringung von eigenständigen versicherungsmathematischen oder Bewertungsleistungen, die sich auf den zu prüfenden Jahresabschluss nicht nur unwesentlich auswirken.[133]

Nach § 319 Abs. 3 Satz1 Nr. 3 2. Halbsatz HGB gilt dies auch für den Fall, dass eine dieser Tätigkeiten von einem Unternehmen für die zu prüfende KapGes/KapCo-Gesellschaft ausgeübt wird, bei dem der Wirtschaftsprüfer bzw. vereidigte Buchprüfer gesetzlicher Vertreter, Arbeitnehmer, Mitglied des Aufsichtsrats oder Gesellschafter mit mehr als 20 % der Stimmrechte ist.

 

Tz. 106

Im Rahmen der Beurteilung der Berücksichtigung des Selbstprüfungsverbots ist grundsätzlich eine Abgrenzung zwischen unzulässiger Mitwirkung an der Gestaltung des Prüfungsgegenstands und zulässiger Beratung erforderlich.[134] Gestattet ist das Aufzeigen von Handlungsalternativen durch den Abschlussprüfer als Grundlage einer unternehmerischen Entscheidung durch den Mandanten[135]. Ein Verstoß gegen das Selbstprüfungsverbot liegt bei der Erbringung von Beratungs- und Bewertungsleistungen beispielsweise vor, wenn die Leistungen vom Abschlussprüfer selbst erbracht und die erforderlichen Annahmen von ihm festgelegt werden.

[131] Bormann, in: MüKo-BilR, § 319 HGB Rn. 98.
[133] Ausführlich zu den explizit im Gesetz genannten Mitwirkungstätigkeiten Baetge/Thiele/Moser, in: HdR, § 319 HGB Rn. 99–122.
[134] Weiterführend Schmidt, in: BeckBilKo, § 319 HGB Rn. 47; Dodenhoff, in: Bertram u. a., HGB, § 319 HGB Rn. 49.
[135] Für ein Praxisbeispiel auch WPK-Mitteilung 3/2009, 36–37.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge