Kapitel 14: Konzernabschlus... / bb) Unverhältnismäßig hohe Kosten
 

Tz. 182

Nach (zutreffender) h. M. ist für die Frage der Unverhältnismäßigkeit der Kosten auf das Verhältnis zwischen dem zu erwartenden Aufwand und dem aus der Einbeziehung resultierenden Informationszuwachs abzustellen.[304] Nicht maßgeblich ist ein Vergleich mit den Kosten für die Konsolidierung eines vergleichbaren Tochterunternehmens in vergleichbarer Lage.[305] Ein Verzicht auf die Einbeziehung kommt nur bei einem deutlichen Missverhältnis in Betracht. Dabei sind sämtliche relevante Faktoren zur berücksichtigen, wie[306]

  • Sitz,
  • Größe und Tätigkeit des Unternehmens,
  • Organisation des Rechnungswesens,
  • Intensität konzerninterner Verflechtungen und
  • Erwartungen der Adressaten.

Irrelevant sind demgegenüber Kosten, die aus der Anpassung einer nicht gesetzeskonformen Rechnungslegung (im In- oder Ausland) resultieren.[307]

[304] DRS 19.89; Kindler, in: GroßKo-HGB, § 296 HGB Rn. 10.
[305] So aber Schruff, in: IDW, WP-Hdb. I, M Rn. 200.
[306] Vgl. DRS 19.89.
[307] DRS 19.89.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge