Kapitel 14: Konzernabschlus... / bb) Potenzielle Konsolidierungsobjekte
 

Tz. 47

Als potenzielles Konsolidierungsobjekt kommt üblicherweise die Gesellschaft als rechtliche Einheit infrage. Darüber hinaus kann in Ausnahmefällen jedoch auch ein abgegrenzter Ausschnitt dieser Gesellschaft – ein sog. Silo[105] – das Konsolidierungsobjekt darstellen. Entsprechende Bestimmungen finden sich in IFRS 10.B76–B79. Die praktische Relevanz von Konsolidierungsobjekten in Form abgegrenzter Ausschnitte einer Gesellschaft besteht insbesondere bei structured entities, so bspw. bei ABS-Transaktionen durch sog. Multi-Seller-Conduits[106].[107]

[105] Weiterführend hierzu Pellens u. a., IFRS, 152–154.
[106] Siehe hierzu das Anwendungsbeispiel 16 in IFRS 10.B16.
[107] Hierzu sowie weiterführend Lüdenbach/Freiberg, PiR 2012, 41 (43). Zu Silos als Konsolidierungsobjekt auch Böckem/Stibi/Zoeger, KoR 2011, 399 (400 f.); Dietrich/Krakuhn/Sierleja, IRZ 2012, 23 (26).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge