Kapitel 10: Darstellung / aa) Definition Verbundener Unternehmen
 

Tz. 272

§ 271 Abs. 2 HGB definiert das verbundene Unternehmen. Dieses wird in folgenden Vorschriften des HGB-Bilanzrechts angesprochen

 

Tz. 273

Neben der Informationsfunktion beim Ausweis von Beteiligungen, Forderungen und Verbindlichkeiten hat der Begriff des "verbundenen Unternehmens" herausragende Bedeutung für die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers. Prüft ein gem. § 319 Abs. 3 HGB ausgeschlossener Abschlussprüfer, kommt es entweder zur Nichtigkeit des Prüfvertrags und damit zur Unwirksamkeit der Honorarvereinbarung[534] oder aber zum Ersatz der Kosten für eine erneute Prüfung (Herausforderungsschaden)[535]. Ein verbundenes Unternehmen ist zudem Adressat eines Schadensersatzanspruchs gem. § 323 Abs. 1 Satz 3 HGB.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge