Kapitel 10: Darstellung / 1. Einleitung

a) Überblick

 

Tz. 156

Die IFRS kennen keine spezifischen Ausweisvorschriften, die sich nur in einem Standard bündeln. Zu unterscheiden sind grundlegende Vorschriften z. B. zur Klassifizierung von kurz- und langfristigen Posten wie in IAS 1 sowie spezielle Vorschriften zum Ausweis spezifischer Posten nach IAS 38, IFRS 5 oder dem Finanzanlagevermögen. Nachfolgend wird u. a. auf die spezifischeren, eher aber rudimentären, Vorschriften eingegangen. Diese werden von den grundlegenden Vorschriften des IAS 1 (z. B. dem Saldierungsverbot) flankiert, sofern keine spezifischeren Regelungen im Standard selbst existieren (fall-back-Regelung).

b) Entstehungsgeschichte

 

Tz. 157

Zur Entstehungsgeschichte der verschiedenen Standards vgl. Kapitel 5 und 6.

c) Geltungsbereich

 

Tz. 158

Zum Geltungsbereich der verschiedenen Standards vgl. Kapitel 5 und 6.

d) Rechtspolitische Diskussion und Entwicklungsperspektiven

 

Tz. 159

Zur rechtspolitischen Diskussion und den Entwicklungsperspektiven der verschiedenen Standards vgl. Kapitel 5 und 6.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Merkt, Rechnungslegung nach HGB und IFRS (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge