Küting/Weber, Handbuch der ... / m) Anhang – Erläuterung der Konzernbilanz und der Konzern-GuV, Angaben zum Beteiligungsbesitz (§ 313 HGB)
 

Rn. 338

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Analog zur Neuregelung der Anh.-Berichterstattung im EA sind in den Konzernanh. nach § 313 Abs. 1 HGB-E diejenigen Angaben aufzunehmen, die zu einzelnen Posten der Konzernbilanz oder Konzern-GuV vorgeschrieben sind. Diese Angaben sind in der Reihenfolge der einzelnen Posten der Konzernbilanz und der Konzern-GuV darzustellen (§ 313 Abs. 1 Satz 1 HGB-E). Darüber hinaus sind im Konzernanh. auch die Angaben zu machen, die in Ausübung eines Wahlrechts nicht in die Konzernbilanz oder die Konzern-GuV aufgenommen wurden. Angaben zu Grundlagen der Währungsumrechnung (bislang § 313 Abs. 1 Nr. 2 HGB) sind künftig nicht mehr erforderlich. Diese Änderung geht mit der durch das BilMoG weitgehend fixierten Regelung zur Währungsumrechnung nach § 308a HGB einher. Die Abweichungen von Bilanzierungs-, Bewertungs- und Konsolidierungsmethoden sind anzugeben und zu begründen (§ 313 Abs. 1 Nr. 2 HGB-E).

 

Rn. 339

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Zusätzlich im Konzernanh. anzugeben sind nach § 313 Abs. 2 HGB-E:

- Nr. 4: Name und Sitz anderer UN, die Höhe des Anteils am Kapital, das EK und das Ergebnis des letzten GJ dieser UN, für das ein JA vorliegt, soweit es sich um Beteiligungen im Sinne des § 271 Abs. 1 HGB-E handelt oder ein solcher Anteil von einer Person für Rechnung des MU oder eines in den KA einbezogenen UN gehalten wird.
- Nr. 5: alle nicht nach den Nummern 1 bis 4 aufzuführenden Beteiligungen an großen Kapitalgesellschaften, die 5 % der Stimmrechte überschreiten, wenn sie von einem börsennotierten MU, börsennotierten TU oder von einer für Rechnung eines dieser UN handelnden Person gehalten werden.
- Nr. 6: Name, Sitz und Rechtsform der UN, deren unbeschränkt haftender Gesellschafter das MU oder ein in den KA einbezogenes UN ist.
- Nr. 7: Name und Sitz des UN, das den KA für den größten Kreis von UN aufstellt, dem das MU als TU angehört, und im Falle der Offenlegung des von diesem anderen MU aufgestellten KA der Ort, wo dieser erhältlich ist.
- Nr. 8: Name und Sitz des UN, das den KA für den kleinsten Kreis von UN aufstellt, dem das MU als TU angehört, und im Falle der Offenlegung des von diesem anderen MU aufgestellten KA der Ort, wo dieser erhältlich ist.

Die Angaben nach § 313 Abs. 2 Nummern 4 und 5 HGB-E brauchen nicht gemacht zu werden, wenn sie für die Vermittlung eines den tatsächlichen Verhältnissen entsprechenden Bildes der VFE -Lage von untergeordneter Bedeutung sind. Die Pflicht zur Angabe von EK und Ergebnis nach § 313 Abs. 2 Nr. 4 HGB-E muss auch dann nicht erfüllt werden, wenn das in Anteilsbesitz stehende UN seinen JA nicht offenlegt. Konsequent entfällt im Konzernanhang die Verpflichtung zur Angabe von EK und Ergebnis bei einem Beteiligungsunternehmen, wenn dieses selbst seinen JA nicht offenlegt und beispielsweise die Befreiungsmöglichkeit nach § 264 Abs. 3 HGB-E in Anspruch nimmt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge