Küting/Weber, Handbuch der ... / cc) Wahlweise Anwendung der IFRS im Konzernabschluss
 

Rn. 51

Stand: EL 01 – ET: 09/2005

§ 315a Abs. 3 eröffnet in Ausübung des Wahlrechts der IAS-Verordnung (vgl. Europäische Union 2002) MU, die nicht unter § 315a Abs. 1 oder 2 fallen, die Möglichkeit, freiwillig einen IFRS-KA aufzustellen und sich hierdurch grds. von der Pflicht zur Konzernrechnungslegung nach HGB zu befreien (vgl. zur Befreiungswirkung HdR-E, Vor Kap 1, Rn. 52 ff.). Diese Voraussetzung trifft auch auf die UN zu, die nach Art. 57 Satz 1 EGHGB während einer zweijährigen Karenzzeit die IAS-Verordnung (vgl. Europäische Union 2002) nicht anzuwenden brauchen (vgl. dazu Hüttemann, R. 2004, S. 203 f.). Satz 2 stellt klar, dass prinzipiell alle in EU-Recht übernommenen Standards anzuwenden sind. Damit führt die Anwendung lediglich eines Teils der IFRS nicht zu einer befreienden Wirkung gem. § 315a Abs. 1.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge