Küting/Weber, Handbuch der ... / c) Größenabhängige Befreiungen (§ 293 HGB)
 

Rn. 325

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Im Rahmen des BilRUG werden die Schwellenwerte in § 293 Abs. 1 Nr. 1 und Nr. 2 HGB-E geändert. Die neuen Schwellenwerte können erstmals für den KA 2014 angewandt werden, wobei die erhöhten Schwellenwerte auch rückwirkend auf das Vorjahr anzuwenden sind. Hierbei sind dann sowohl die relevante Definition der UE nach § 277 Abs. 1 HGB-E sowie der Bilanzsumme nach § 267 Abs. 4a HGB-E zu beachten (vgl. für ein Beispiel Zwirner, C./Kähler, M. 2015, S. 74). Diese neuen Schwellenwerte werden in nachfolgender Übersicht dargestellt:

 
  Bruttomethode Nettomethode
Bilanzsumme ≤ 24.000.000 Euro ≤ 20.000.000 Euro
UE ≤ 48.000.000 Euro ≤ 40.000.000 Euro
AN ≤ 250 ≤ 250

Übersicht: Schwellenwerte zur größenabhängigen Befreiung von der Pflicht zur Aufstellung eines KA

 

Rn. 326

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Diese sind auf die Ermittlung der Bilanzsumme in § 267 Abs. 4a HGB-E entsprechend anzuwenden.

 

Rn. 327

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Außerdem wird in § 293 Abs. 4 HGB-E klargestellt, dass das zweimalige Überschreiten der relevanten Größenkriterien auch im Falle des Formwechsels keine Anwendung findet, wenn der formwechselnde Rechtsträger eine KapG oder eine PersG i. S. des § 264a HGB ist. Diese Klarstellung folgt der Änderung des § 267 Abs. 4 HGB-E.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge