Küting/Weber, Handbuch der ... / bb) Bilanzierung während der Laufzeit des Leasingverhältnisses
 

Rn. 203

Stand: EL 18 – ET: 12/2013

Gem. § 253 Abs. 3 Satz 1 und 2 hat der Leasingnehmer den zum Barwert der Leasingraten aktivierten Leasinggegenstand, sofern dieser dem beweglichen AV zuzurechnen ist, planmäßig über dessen voraussichtliche ND abzuschreiben. Darüber hinaus sind unabhängig davon, ob es sich bei dem Leasingobjekt um eine Mobilie oder eine Immobilie handelt, außerplanmäßige Abschreibungen vorzunehmen, wenn der beizulegende Wert des Leasinggegenstands dauerhaft unter den Buchwert sinkt. Entfallen die Gründe, die zu einer außerplanmäßigen Abschreibung des Leasinggegenstands geführt haben, ist zwingend auf den beizulegenden Wert bzw. max. bis zu den (fortgeführten) AK zuzuschreiben. Die Abschreibungen sind bei Anwendung des GKV zur Gliederung der GuV unter dem Posten Nr. 7a) "Abschreibungen auf ... Sachanlagen ..." auszuweisen. Wird das UKV angewandt, werden die Abschreibungen in aller Regel unter dem Posten Nr. 2 "Herstellungskosten der zur Erzielung der Umsatzerlöse erbrachten Leistungen" zu erfassen sein.

 

Rn. 204

Stand: EL 18 – ET: 12/2013

Ist die Leasing-Verbindl. i. R. d. erstmaligen Bilanzierung mit dem Rückzahlungsbetrag angesetzt und der verdeckte Zins unmittelbar aufwandswirksam erfasst worden, erfolgt eine Tilgung der Verbindl. entspr. der Zahlung der Leasingraten. In anderen Fällen ist zu beachten, dass die Rate in einen Zins- und Tilgungsanteil aufzuspalten ist (vgl. zur Aufteilung der Leasingrate ausführlich BMF 1973, S. 16f.). Wird der Zinsaufwand im obigen Fall nicht unmittelbar erfolgswirksam erfasst, sondern mittels der Bildung eines aktivischen RAP über die Laufzeit des Leasingvertrags verteilt, muss der Abgrenzungsposten im Fälligkeitszeitpunkt einer Leasingrate i. H. d. darin enthaltenen Zinsanteils erfolgswirksam aufgelöst werden. Bei der erstmaligen Bilanzierung der Leasing-Verbindl. zum Barwert ist der auf die Abrechnungsperiode entfallende Zinsanteil einer Leasingrate in deren Fälligkeitszeitpunkt aufwandswirksam zu erfassen und die Verbindl. gegenüber dem Leasinggeber um den Tilgungsanteil fortzuschreiben.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge