Küting/Weber, Handbuch der ... / b) Entwicklung von Empfehlungen zur Anwendung der Grundsätze über die Konzern-RL
 

Rn. 433

Stand: EL 09 – ET: 12/2010

Die vom Gesetzgeber formulierte Aufgabe der Entwicklung von Empfehlungen zur Anwendung der Grundsätze über die Konzern-RL (vgl. § 342 Abs. 1 Nr. 1) lässt sich als eine Verbesserung der Aussagekraft deutscher KA interpretieren (vgl. zu dieser Aufgabe des DRSC Ballwieser, W. 1999, S. 442 ff.; Breidenbach, K. 1999, S. 643 f.; Küting, K./Weber, C.-P. 2008, S. 6; Löw, E. 2001, S. 24; Schildbach, T. 1999, S. 645 f.; Spanheimer, J. 2000, S. 998 ff.; Sturm, M. 2000, S. 216 ff.).

 

Rn. 434

Stand: EL 09 – ET: 12/2010

Aus Sicht internationaler Ratingagenturen und weltweit operierender Finanzanalysten dürften sich die Merkmale der unterschiedlichen Bilanzierungsphilosophien in der Bilanzierung nach HGB und einer internationalen Form der Bilanzierung in der Vergangenheit als sehr pointiert dargestellt haben. Aus dem Ausland wurde die Bilanzierung nach HGB mit Begriffen wie Introvertiertheit, Vergangenheitsorientierung und Verschwiegenheit belegt. Demgegenüber wurden die internationalen Bilanzierungsusancen mit Begriffen wie Globalität, Offenheit, Prognoseorientierung und Dialogbereitschaft gekennzeichnet (vgl. Löw, E. 1999, S. 90). Vor dem Hintergrund der seit Mitte 2007 bis heute andauernden Finanzmarktkrise kann diese Sichtweise aus heutiger Perspektive nicht mehr uneingeschränkt aufrecht erhalten bleiben. Die einzelfallorientierten internationalen Bilanzierungsnormen sind vielmehr anfällig für Sachverhaltsgestaltungen und haben bspw. im Hinblick auf Fragen der Fair-Value-Bewertung sowie der Konsolidierung von Zweckgesellschaften zu einer erheblichen Intransparenz geführt. (vgl. z. B. Baetge, J./Brembt, T./Brüggemann, P. 2008, S. 1001 ff.; Gassen, J. 2009, S. 83 sowie m. w. N. Solmecke, H. 2009, S. 264).

 

Rn. 435

Stand: EL 09 – ET: 12/2010

Durch die IAS-Verordnung wurde die RL in Deutschland bzw. Europa grundlegend geändert und für kapitalmarktorientierte UN auf einen gemeinsamen Nenner, nämlich die IFRS, gebracht. Die Finanzmarktkrise hat indes gezeigt, dass die IFRS weiterentwickelt werden müssen. Ein künftiger Schwerpunkt der Arbeit des DRSC wird sein, diesen Prozess zu begleiten (vgl. Semjonow, C./Schön, S. G. 2008, S. 494).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge