Küting/Weber, Handbuch der ... / aa) Umfang der Angaben
 

Rn. 15

Stand: EL 01 – ET: 09/2005

Gem. dem in teilw. Umsetzung der Fair Value-Richtlinie (vgl. Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates 2001; vgl. zu einem Überblick Kirsch, H.-J. 2005, S. 11 ff.) bzw. Modernisierungsrichtlinie (vgl. Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates 2003) neu eingefügten § 285 Satz 1 Nr. 18 sind zusätzliche Angaben zu derivativen Finanzinstrumenten im Anh. notwendig. Dabei handelt es sich zum einen um Informationen zu Art und Umfang der eingesetzten Finanzinstrumente (vgl. § 285 Satz 1 Nr. 18a) und zum anderen um die Angabe des beizulegenden Zeitwerts der betreffenden Finanzinstrumente (vgl. § 285 Satz 1 Nr. 18b). Zu beachten ist, dass gem. Art. 58 Abs. 2 EGHGB die Änderungen in § 285 bereits auf GJ anzuwenden sind, die nach dem 31.12.2003 beginnen.

 

Rn. 16

Stand: EL 01 – ET: 09/2005

Sofern eine Bewertung bzw. Ermittlung des beizulegenden Zeitwerts verlässlich vorgenommen werden kann, sind zudem die angewendeten Bewertungsmethoden, ein ggf. vorhandener Buchwert sowie die Bilanzposition, innerhalb derer der Buchwert erfasst ist, anzugeben. Mit dieser Maßnahme soll sich der Bilanzleser über eine möglicherweise auftretende Diskrepanz zwischen Buchwert und (abweichendem) beizulegenden Wert ein Bild machen können. Damit erhöht sich die Aussagekraft des JA in diesem Punkt, da auch der beizulegende Zeitwert anzugeben ist, wenn er über dem Buchwert liegt oder wenn es sich nicht um eine dauerhafte Wertminderung handelt (vgl. auch HdR-E, Vor Kap 1, Rn. 20 und zur Möglichkeit einer Abschreibung im nicht-abnutzbaren AV Küting, K. 2005, S. 1121 ff.).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge