Küting/Weber, Handbuch der ... / 5. Vorschriften des PublG
 

Rn. 105

Stand: EL 01 – ET: 09/2005

Auch für große UN, die nicht bereits nach HGB publizieren müssen, aber unter das PublG fallen, kann im Einzelfall eine RL nach den IFRS vorteilhaft für das UN und auch für die interessierte Öffentlichkeit sein. Die Änderungen des PublG im Zuge des BilReG erlauben bzw. schreiben diesen UN vor, § 315a entsprechend anzuwenden. Damit wird der Regelungsinhalt des § 315a auf UN übertragen, die ihren KA nach dem PublG aufstellen müssen (vgl. zu den Einzelheiten HdR-E, Vor Kap 1, Rn. 47 ff.).

 

Rn. 106

Stand: EL 01 – ET: 09/2005

Mit Übernahme der handelsrechtl. Regeln für UN, die dem PublG unterliegen, gilt für diese UN auch § 315a Abs. 2 zwingend. Damit müssen auch die UN, die gem. des PublG konzernabschlusspflichtig sind und die die Zulassung einer Wertpapieremission zu einem geregelten Markt beantragt haben, einen IFRS-KA nach § 11 Abs. 6 Satz 1 Nr. 2 i. V. m. § 315a Abs. 2 erstellen. Dies gilt aber gem. § 315 Abs. 6 Satz 1 Nr. 2 nur für solche UN, die unter das Rechtsformerfordernis der IAS-Verordnung (vgl. Europäische Union 2002) fallen, also explizit nicht für Einzelkaufleute (vgl. BT-Drucks. 15/3419, S. 53).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge