Küting/Weber, Handbuch der ... / 4. Gründung der Deutschen Prüfstelle für Rechnungslegung
 

Rn. 132

Stand: EL 16 – ET: 05/2013

Am 14.05.2004 wurde in Berlin der Verein "Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) e. V." gegründet. Zweck des Vereins ist die Trägerschaft einer weisungsunabhängigen Prüfstelle nach den Bestimmungen der §§ 342b bis 342e. Zu den Gründungsmitgliedern gehören insgesamt 15 Berufs- und Interessenverbände:

- Bundesverband der Deutschen Industrie,
- Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken,
- Bundesverband Deutscher Banken,
- Bundesverband öffentlicher Banken Deutschlands,
- Deutscher Gewerkschaftsbund,
- Deutsche Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz,
- Deutscher Genossenschafts- und Raiffeisenverband,
- Deutscher Industrie- und Handelskammertag,
- Deutscher Sparkassen- und Giroverband,
- Deutsches Aktieninstitut,
- Deutsches Rechnungslegung Standards Committee,
- Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft,
- Institut der Wirtschaftsprüfer,
- Schutzgemeinschaft für Kapitalanleger,
- Wirtschaftsprüferkammer.

Seit dem 07.03.2005 gehört der DPR auch die Bundessteuerberaterkammer an.

 

Rn. 133

Stand: EL 16 – ET: 05/2013

Dem Vereinsvorstand, der allein für die Verwaltung des Vereins zuständig ist, gehören neben dem Vorsitzenden Dr. Werner Brandt, Finanzvorstand der SAP AG und Mitglied im Vorstand des DRSC, auch Dr. Wolfgang Sprißler, Finanzvorstand der Bayerischen Hypo-Vereinsbank AG (stellvertretender Vorsitzender), Roland Oetker, Präsident der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz e. V. (Schatzmeister), Dr. Karl-Gerhard Eick, stellv. Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG, und Dr. Harald Ring, Vorstandsvorsitzender des IDW, an.

 

Rn. 134

Stand: EL 16 – ET: 05/2013

Neben dem Vorstand und der Mitgliederversammlung stellt der Nominierungsausschuss ein weiteres Gremium des Vereins dar. Der Nominierungsausschuss hat die Aufgabe, die Mitglieder der Prüfstelle i. R. e. öffentlichen Ausschreibungsverfahrens auszuwählen (vgl. ausführlich zur DPR Hommelhoff, P. 2005, S. 68 ff.). Damit obliegt es dem Nominierungsausschuss, sicherzustellen, dass die ordnungsgemäße Tätigkeit der Prüfstelle entspr. den in § 342b Abs. 1 Satz 2 aufgelisteten Voraussetzungen gewährleistet ist. Die Ernennung der vom Nominierungsausschuss ausgewählten Kandidaten bedarf der Zustimmung des BMJ und des BMF. Als Mitglieder des Nominierungsausschusses wurden Prof. Dr. Axel von Werder, Technische Universität Berlin, Dr. h.c. Klaus G. Adam, Vorstandsvorsitzender der Landesbank Rheinland-Pfalz, Dr. Diethart Breipohl, Mitglied des AR der Allianz AG, Ulrich Hocker, Hauptgeschäftsführer der DSW, Dietmar Hexel, Mitglied des geschäftsführenden Bundesvorstandes des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Hubert Graf von Treuberg, Präsident der WPK, sowie Dr. Werner Brandt als Vorsitzender des Vereinsvorstands berufen.

 

Rn. 135

Stand: EL 16 – ET: 05/2013

Das BMJ und das BMF haben am 30.03.2005 die DPR auf der Grundlage des § 342b als die zuständige privatrechtlich organisierte Einrichtung zur Prüfung von Verstößen gegen RL-Vorschriften in Deutschland anerkannt (vgl. DPR 2005, S. 2). Der Vertrag wurde auf unbestimmte Zeit geschlossen und kann von allen Parteien unter Einhaltung einer Frist von 18 Monaten zum Ende eines jeden Jahres gekündigt werden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge