Küting/Weber, Handbuch der ... / 26. Größenabhängige Erleichterungen (288 HGB)
 

Rn. 244

Stand: EL 04 – ET: 11/2009

Neben den größenabhängigen Befreiungsvorschriften für Bilanz, GuV und (teilweise) Anhang der §§ 267, 274a, 276 HGB eröffnet § 288 HGB für kleine und mittelgroße KapG weitere Erleichterungsregelungen bezüglich Anhangangaben. Diese Erleichterungen müssen nicht einheitlich in Anspruch genommen werden. Das UN kann für jeden einzelnen Fall gesondert entscheiden, ob die Angabe unterbleibt oder nicht (vgl. Ellrott, in: Beck Bil-Komm, § 288, Rn. 1).

 

Rn. 245

Stand: EL 04 – ET: 11/2009

Kleine KapG werden gem. § 288 Abs. 1 von den Angaben nach § 284 Abs. 2 Nr. 4, § 285 Nr. 2 bis 8 Buchstabe a, Nr. 9 Buchstabe a und b sowie Nr. 12, 17, 19, 22 und 29 befreit. Unter diese Befreiungen fallen u. a. bestimmte Angaben zu derivativen Finanzinstrumenten, die detaillierte Aufschlüsselung des Gesamthonorars des AP, Angaben zur Höhe von FuE-Kosten und auf welchen Differenzen oder steuerlichen Verlustvorträgen die latenten Steuern beruhen.

 

Rn. 246

Stand: EL 04 – ET: 11/2009

Für mittelgroße KapG sind neben der bereits bestehenden Befreiung zur Aufgliederung der UE nach Tätigkeitsbereichen und geografisch bestimmten Märkten weitere Erleichterungen in das HGB durch BilMoG aufgenommen worden:

- Mittelgroße KapG können von der nach § 285 Nr. 3 geforderten Darstellung von Risiken und Vorteilen nicht in der Bilanz enthaltener Geschäfte absehen.
- Zudem müssen mittelgroße KapG – analog zu kleinen KapG – nicht angeben auf welche Differenzen oder steuerlichen Verlustvorträgen die latenten Steuern beruhen bzw. welche Steuersätze angewendet wurden.
- Falls einer Aufschlüsselung des Gesamthonorars des AP gem. § 285 Nr. 17 nicht nachgekommen wird, sind mittelgroße KapG verpflichtet, diese Angaben bei Aufforderung durch die WPK schriftlich zu übermitteln.
- Wenn eine mittelgroße KapG nicht die Rechtsform der AG besitzt, ist das UN zudem von der Berichterstattung von Geschäften mit nahestehenden Personen gem. § 285 Nr. 21 befreit. Firmiert das UN als AG, kann die Angabe auf Geschäfte beschränkt werden, die direkt oder indirekt mit dem Hauptgesellschafter oder Mitgliedern des Geschäftsführungs-, Aufsichts- oder Verwaltungsorgans abgeschlossen wurden.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge