Küting/Weber, Handbuch der ... / 17. Größenmerkmale für Kapitalgesellschaften (§ 267 HGB)
 

Rn. 217

Stand: EL 04 – ET: 11/2009

Eine Anpassung der Schwellenwerte hat nach Art. 53 Abs. 2 der 4. EG-R (vgl. Richtlinie des Rates 1978) alle fünf Jahre unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen und monetären Entwicklung in der Gemeinschaft zu erfolgen. Nach der Abänderungsrichtlinie (vgl. Richtlinie des Rates 2006) kann auch eine außerplanmäßige Anpassung dieser Schwellenwerte erfolgen.

In der Gesetzesbegründung zur Anhebung der Schwellenwerte wird auf eine nach Art. 12 Abs. 2 der 4. EG-R erlaubte Erhöhung der durch die Abänderungsrichtlinie angepassten Größenkriterien um weitere 10 v. H. verwiesen. Dadurch ergibt sich eine Anhebung der Schwellenwerte im HGB durch das BilMoG um ca. 20 v. H., welche zu Kostensenkungen für UN, die dadurch in eine niedrigere Größenklasse fallen, führen soll (vgl. BT-Drucks. 16/10067, S. 63). Analog zur Anpassung der Schwellenwerte im EA ist mit BilMoG auch für den KA eine Erhöhung der Größenkriterien in § 293 vorgenommen worden.

 

Rn. 218

Stand: EL 04 – ET: 11/2009

Durch die Erhöhung sind folgende Schwellenwerte für die Einordnung maßgeblich:

 
  Kleine KapG Mittelgroße KapG Große KapG
Bilanzsumme (in EUR) ≤ 4.840.000 ≤ 19.250.000 > 19.250.000
Umsatzerlöse (in EUR) ≤ 9.680.000 ≤ 38.500.000 > 38.500.000
Arbeitnehmer ≤ 50 ≤ 250 > 250

Übersicht: Größenklassen nach § 267 HGB

 

Rn. 219

Stand: EL 04 – ET: 11/2009

Es schließen sich bestimmte Rechtsfolgen an die Einordnung als kleine, mittelgroße oder große KapG (vgl. dazu Knop, HdR-E, HGB § 267, Rn. 17 ff.) an. Durch die Anhebung der Größenkriterien werden zukünftig mehre UN von bestimmten Berichterstattungspflichten (für kleine KapG vgl. § 274a HGB), wie bspw. von der Erstellung eines Lageberichts sowie der Prüfung des JA befreit (§ 264 Abs. 1 S. 4 bzw. § 316 Abs. 1).

Die Schwellenwerte sollen nach Art. 66 Abs. 1 EGHGB bereits für GJ, die nach dem 31.12.2007 beginnen, gültig sein. Somit sind für die Eingruppierung in die jeweilige Größenklasse am 31.12.2008 (bei kalendergleichem GJ) die Schwellenwerte zum 31.12.2006 und 31.12.2007 für die Beurteilung relevant.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge