Küting/Weber, Handbuch der ... / 12. Wesentliche Änderungen des PublG

a) Überblick über die Neuerungen

 

Rn. 381

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Die Änderungen des PublG stellen im Wesentlichen Folgeänderungen zu den einzelnen materiellen Änderungen im HGB dar. Mit diesen Anpassungen wird klargestellt, dass die im HGB erfolgten Änderungen durch das BilRUG ebenso von UN, die ihre RL auf Grundlage des PublG erstellen zu beachten sind. Damit soll auch künftig ein Gleichlauf der Vorgaben in HGB und PublG sichergestellt sein, ohne die weiterhin bestehenden Besonderheiten in der RL von UN nach dem PublG zu ändern. So werden im PublG die Bereiche Aufstellung von JA und Lagebericht (§ 5 PublG-E), Offenlegung (§ 9 PublG-E), Aufstellung von KA und Konzernlagebericht (§ 13 PublG-E), Prüfung des KA (§ 14 PublG-E), Unrichtige Darstellung (§ 17 PublG-E) und Bußgeldvorschriften (§ 20 PublG-E) jeweils in der Form angepasst, dass sie mit den entspr. Regelungen im HGB konform sind.

b) Erstmalige Anwendung

 

Rn. 382

Stand: EL 20 – ET: 05/2015

Die Änderungen des PublG durch das BilRUG sind ebenfalls erstmals auf JA und KA für GJ anzuwenden, die nach dem 31.12.2015 beginnen (§ 22 Abs. 5 PublG-E). Sie können erstmals bereits früher, für das nach dem 31.12.2014 beginnende GJ, angewendet werden (§ 22 Abs. 5 Satz 3 PublG-E). Bei einer vorzeitigen Anwendung sind die Regelungen insgesamt anzuwenden. Eine vorzeitige Nutzung einzelner, vorteilhafter Regelungen und eine damit einhergehende Mischung aus alten und neuen Regelungen in der Rechnungslegung ist untersagt.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge