Küting/Weber, Handbuch der ... / 1. Vorbemerkung
 

Rn. 259

Stand: EL 16 – ET: 05/2013

Kleinst-KapG können Vereinfachungen bzgl.

- der Bilanz,
- der GuV,
- des Anh. sowie
- der Offenlegung

in Anspruch nehmen (vgl. ausführlich hierzu und nachfolgend Küting, K./Eichenlaub, R. 2012, S. 2615 ff.). Diese Erleichterungen können nicht nur insgesamt, sondern auch einzeln angewandt werden (vgl. Hoffmann, W.-D. 2012, S. 729; Zwirner, C. 2012, S. 2233), gleichwohl ist der Stetigkeitsgrundsatz zu berücksichtigen (vgl. allg. zum Stetigkeitsgrundsatz ­Küting/Tesche 2009, S. 42 ff.; Fülbier/Kuschel/Selchert, HdR-E, § 252, Rn. 119 ff.).

Über diese Vereinfachungen hinaus, können Kleinst-KapG, da sie systematisch betrachtet eine Unterform der kleinen KapG darstellen, die Erleichterungen für letztere Gesellschaften – sofern keine lex specialis existiert – anwenden, sodass bspw. die Erstellung eines Lageberichts entfällt (vgl. § 267a Abs. 2 i. V. m. § 264 Abs. 1 Satz 4).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Küting, Handbuch der Rechnungslegung - Einzelabschluss (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge