09.12.2014 | Top-Thema Jahreswechsel: Wichtige Informationen für das Rechnungswesen

Bilanzierung und Jahresabschluss

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Neues zum Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz und zu den Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff - GoBD.

Bilanzrichtlinien-Umsetzungsgesetz

Der Gesetzgeber muss bis zum 20.7.2015 die EU-Bilanzrichtlinie 2013/34/EU in deutsches Recht umsetzen. Das BilRUG liegt im Referentenentwurf des BMJV v. 27.7.2014 vor.

Die Schwellenwerte gem. § 267 HGB für den Einzelabschluss für kleine und mittelgroße Kapitalgesellschaften sollen auf die EU-weit höchstzulässige Größe angehoben werden. Mittelgroße und große Kapitalgesellschaften müssen dann auch keine Angaben über die Anschaffungs- und Herstellungskosten, Zu- und Abgänge und Abschreibungen zu den einzelnen Posten des Anlagevermögens künftig im Anhang darstellen (§ 268 Abs. 2 GHB soll aufgehoben werden).

Die Schwellenwerte von 500.000 EUR Umsatzerlöse und 50.000 EUR Jahresüberschuss zur Befreiung von der Pflicht zur Buchführung und Erstellung eines Inventars (§ 241a Satz 1 HGB) sollen sich künftig lediglich auf die letzten 12 Monate vor dem Abschluss des Geschäftsjahres beziehen.

Die AfA-Dauer bei aktivierten Geschäfts-/Firmenwerten und selbst geschaffenen immateriellen Vermögensgegenständen, bei denen die Nutzungsdauer nicht verlässlich geschätzt werden kann, soll mindestens 5 Jahre betragen. Die höchstzulässige AfA-Dauer beträgt bei selbst erstellten immateriellen Vermögensgegenständen und aktivierten Geschäfts- oder Firmenwerten max. 10 Jahre (§ 253 Abs. 3 Sätze 3 und 4 HGB).

> Mehr zum Thema BilRUG

Neues Schreiben zu GoBD

Das BMF hat das seit langem angekündigte endgültige Schreiben zu den "Grundsätzen zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)" veröffentlicht (BMF, Schreiben v. 14.11.2014, IV A 4 - S 0316/13/10003). Die neuen Regelungen gelten für Veranlagungszeiträume ab 2015.

Schlagworte zum Thema:  Bilanzierung, Jahresabschluss, Rechnungswesen, Jahreswechsel

Aktuell

Meistgelesen