10.02.2015 | Jahresabschluss-Checkliste 2014

Umsatzerlöse

Was bei Umsatzerlösen geprüft werden sollte.
Bild: Haufe Online Redaktion

Checklisten erleichtern in der Praxis die Arbeit, sparen Zeit und geben Rechtssicherheit. Welche Punkte bei den Arbeiten für den Jahresabschluss 2014 hinsichtlich der Umsatzerlöse beachtet und geprüft werden müssen, zeigt die Praxis-Checkliste Umsatzerlöse.

Praxis-Checkliste: Umsatzerlöse

1. Wurden sämtliche im Rahmen der typischen Geschäftstätigkeit im abgelaufenen Wirtschaftsjahr erbrachten Lieferungen und Leistungen, die planmäßig und nicht als Gelegenheitsgeschäfte erbracht werden, als "Umsatzerlöse" ausgewiesen?

ja

nein

nicht relevant

 

Bemerkung: ________________________________________________

2. Wurde berücksichtigt, dass der Ausweis von Umsätzen und Gewinnen grundsätzlich erst dann zulässig ist, wenn die vertraglich geschuldeten Leistungen erbracht worden sind (Gefahrenübergang) und bei Werk- und Werklieferungsverträgen auf den Zeitpunkt der Abnahme durch den Auftraggeber abzustellen ist?

ja

nein

nicht relevant

 

Bemerkung: ________________________________________________

3. Erfolgte die vollständige Erfassung sämtlicher, das abgelaufene Wirtschaftsjahr betreffender Erlösschmälerungen wie Boni, Rabatte, Skonti, Rückware oder sonstige Nachlässe, z. B. Freimengengutschriften, und ggf. eine Korrektur der Umsatzsteuer? Wurden Rückstellungen für noch nicht feststehende Erlösschmälerungen gebildet? Erfolgte eine Absetzung wesentlicher, das Vorjahr betreffender Erlösschmälerungen von den Umsatzerlösen des laufenden Jahres und ggf. eine Erläuterung im Anhang?

ja

nein

nicht relevant

 

Bemerkung: ________________________________________________

4. Wurde bei langfristig gestundeten Forderungen geprüft, ob zulasten der "Umsatzerlöse" eine Abzinsung in Höhe des in den Folgeperioden als Zinsertrag auszuweisenden Zinsanteils zu erfolgen hat?

ja

nein

nicht relevant

 

Bemerkung: ________________________________________________

5. Erfolgte ein Vorjahresvergleich der Umsätze und Erlösschmälerungen (Boni, Skonti und Rabatte) mit Analyse der Abweichungen (ggf. unter Einbeziehung der Bestandsveränderungen an fertigen und unfertigen Erzeugnissen)?

ja

nein

nicht relevant

 

Bemerkung: ________________________________________________

6. Wurde beachtet, dass kleine und mittelgroße Gesellschaften gem. § 276 HGB auf eine genauere Gliederung der GuV verzichten können und lediglich das Rohergebnis auszuweisen haben?

ja

nein

nicht relevant

 

Bemerkung: ________________________________________________

Schlagworte zum Thema:  Bonus, Gewährte Rabatte, Werkvertrag, Werklieferung, Abzinsung, Umsatz, Rabatt, Nachlass, Erlöse

Aktuell

Meistgelesen