03.03.2015 | Jahresabschluss

So gelingt der Jahresabschluss 2014

Bild: www.f1online.de

Wir bringen Sie zu einem erfolgreichen Jahresabschluss 2014. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl aktueller Beiträge und unsere Jahresabschluss-Checklisten 2014 übersichtlich dargestellt.

Diese Praxis-Checklisten zeigen Ihnen, welche Punkte Sie beachten und prüfen müssen hinsichtlich

Praxis-Fall Urlaubsrückstellung

Häufig nehmen Arbeitnehmer bis zum Bilanzstichtag den ihnen zustehenden Jahresurlaub nicht vollständig. Sie müssen dann bei Aufstellung Ihres Jahresabschlusses für noch nicht genommene Urlaubstage eine sog. Urlaubsrückstellung bilden.

Wie diese nicht in Anspruch genommenen Urlaubstage zu bewerten und am Bilanzstichtag in Form einer Rückstellung (gewinnmindernd) zu berücksichtigen sind, zeigt unser Top-Thema "Urlaubsrückstellungen".

Praxis-Fall Drohverlustrückstellung

Abweichend vom Handelsrecht dürfen steuerrechtlich keine Rückstellungen für drohende Verluste aus schwebenden Geschäften gebildet werden. Diese Einschränkung bezieht sich auf Einzelrückstellungen und Rückstellungen aus Dauerschuldverhältnissen – es gibt jedoch auch Ausnahmen. Es kommt somit auf die richtige Abgrenzung an.

> Mehr zum Thema "Drohverlustrückstellungen"

Praxis-Fall Rückstellung aufgrund öffentlich rechtlicher Verpflichtungen

Für sich aus öffentlichem Recht ergebende Verpflichtungen sind Rückstellungen zu bilden, wenn die öffentlich-rechtliche Verpflichtung hinreichend konkretisiert ist.

> Mehr zum Thema "Rückstellung aufgrund öffentlich rechtlicher Verpflichtungen"

Weitere interessante Artikel:

Schlagworte zum Thema:  Jahresabschluss, Rückstellung

Aktuell

Meistgelesen