| Neues Diskussionspapier

IASB bereitet Überarbeitung des Rahmenkonzepts vor

Der IASB stellt das Rahmenkonzept auf den Prüfstand.
Bild: Haufe Online Redaktion

Der IASB hat ein Diskussionspapier (DP/2013/1 A Review of the Conceptual Framework for Financial Reporting) veröffentlicht, dessen Intention es ist, mögliche Änderungen im bestehenden IASB Rahmenkonzept für die Finanzberichterstattung zu sondieren.

Das Diskussionspapier sei ein erster Schritt des IASB zur Überarbeitung des Rahmenkonzepts (Conceptual Framework), heißt es in einer Pressemitteilung des Deutschen Rechnungslegungs Standards Commitees (DRSC). Das Rahmenkonzept legt die Konzeptionen dar, die der Aufstellung und Darstellung von Abschlüssen zugrunde liegen. Es identifiziert die vom IASB anzuwendenden Prinzipien bei der Er- und Überarbeitung neuer und bestehender IFRSs.

Lücken im Rahmenkonzept sollen beseitigt werden

Die vom IASB angestrebte Überarbeitung wird dahingehend begründet, dass wichtige Sachverhalte im bestehenden Rahmenkonzept noch nicht adressiert sind, sowie Verbesserungsbedarf bei den bestehenden Konzeptionen gesehen wird. Die Priorität für die Überarbeitung des Rahmenkonzepts begründet der IASB mit den Rückmeldungen hinsichtlich seiner öffentlichen Konsultation zum künftigen Arbeitsprogramm im Jahr 2011. 

Das Diskussionspapier erläutert wesentliche Punkte für den vom IASB gegenwärtig identifizierten Überarbeitungsbedarf und enthält diesbezüglich eine Reihe von Fragen an die interessierte Öffentlichkeit. Stellungnahmen zu dem Entwurf werden in elektronischer Form erbeten und sind bis zum 14. Januar 2014 auf der Internetseite des IASB einzureichen:

Schlagworte zum Thema:  IASB, IAS, IFRS-Rechnungslegung

Aktuell

Meistgelesen