22.07.2013 | Top-Thema Bilanzgestaltung

Eigenkapital und Eigenkapitalkennziffern

Kapitel
Bild: Tony Hegewald ⁄

Das Eigenkapital des Unternehmens ist für viele Finanzkennziffern eine ausschlaggebende Größe.

Um zumindest einen gewissen Einfluss auf die Kennzahlen zu haben, muss bereits im Laufe des Jahres eine Planung der Entwicklung des Eigenkapitals erfolgen. In der Regel müssen Veränderungen am Kapital durch Gesellschafterversammlungen beschlossen werden. Diese haben einem Reglement zu folgen, das auch lange Fristen einschließt.

  • Ein im Vorjahr erzielter Gewinn kann ausgeschüttet oder einbehalten werden. Auf den Gewinn im laufenden Jahr können Vorabausschüttungen erfolgen. Das muss während des Jahres beschlossen werden.

  • Ein entstandener Verlust muss eventuell ausgeglichen werden.

  • Ein- und Auszahlungen von Gesellschafterdarlehen müssen langfristig geplant werden. Entsprechende Vorbereitungen sind notwendig.

Ein besonderes Augenmerk verlangen Eigenkapitalkennziffern, die in Kreditverträgen mit den Banken vereinbart sind. Wer sich nicht das gesamte Jahr über damit auseinandersetzt, kann am Bilanzstichtag eine böse Überraschung erleben.

 

Schlagworte zum Thema:  Eigenkapital, Gesellschafterdarlehen, Kredit, Bilanz, Gewinn, Bilanzgestaltung, Finanzkennzahlen, Gestaltung

Aktuell

Meistgelesen